1. Startseite
  2. News
  3. OnePlus One mit CyanogenMod 11S offiziell vorgestellt

Das OnePlus Smartphone.Bildquelle: OnePlus
Fotogalerie (1)
Powerpaket: OnePlus One mit Snapdragon 801 und Adreno 330 GPU vorgestellt.

Technisch spielt das OnePlus One definitiv in einer Liga mit Galaxy S5, HTC One M8 oder Xperia Z2 mit. Besonders Sony und HTC sind die größten Konkurrenten für das Smartphone aus China. Das Unternehmen von Gründer und CEO Pete Lau hat besonders viel Wert auf das Design des ersten Smartphones gelegt. Mit Abmessungen von 152,9 x 57,9 x 8,9 mm ist das Phablet nicht zu groß geraten. Trotzdem ist das 5,5 Zoll große IPS-Display mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung nicht jedermanns Sache.

Mit einem Gewicht von 162 Gramm ist das OnePlus One eines der leichtesten Geräte seiner Klasse und das trotz des Metall-Gehäuses. Anstatt Aluminium zu nutzten setzt der Hersteller auf das leichtere Magnesium. Dennoch findet im Gehäuse des Gerätes ein 3.100 mAh Akku Platz.

Für ausreichend Leistung in allen Situationen sorgt ein Snapdragon 801 Quad-Core-Prozessor von Qualcomm. Dessen vier Kerne gehen mit maximalen 2,5 GHz ans Werk und werden dabei von einer Adreno 330 GPU unterstützt. Der Arbeitsspeicher ist mit 3 GB sehr großzügig bemessen und dürfte kaum Grund zum Klagen geben. Der interne Speicher ist je nach Modell entweder 16 GB groß oder 64 GB. Ein Modell mit 32 GB internem Speicher wird es nicht geben laut OnePlus.

Auf der Rückseite sitzt eine Kamera mit 13 Megapixeln Auflösung und einem Exmor RS Sensor von Sony. Das OnePlus One ist eines der wenigen Smartphones auf dem Markt, dessen Optik der rückseitigen Kamera mit gleich sechs Linsen ausgestattet ist sowie einer Blende von f/2.0. Das Unternehmen verspricht sich dadurch eine bessere Qualität für Fotos. Die Kamera auf der Vorderseite besitzt eine Auflösung von 5 Megapixeln.

Als Betriebssystem kommt CyanogenMod 11S zum Einsatz, welches wiederum auf Android 4.4.2 KitKat basiert. Trotzdem unterscheidet sich die Oberfläche um einige Dinge von der normalen CyanogenMod 11 Custom ROM für Android-Geräte. Zum Beispiel gibt es eine rechtumfangreiche Theme-Engine, die das Ändern von Klingeltönen, Schriftart, Wallpaper und weiteren Dingen ermöglicht. Weiterhin gibt es eigens entwickelte Gesten für die Bedienung und einen angepassten Lockscreen mit flachen Design.

Womit das OnePlus One besonders punkten kann sind die Preise für das Gerät. Das kleine Modell mit 16 GB internem Speicher wird für 269 Euro verkauft und für 30 Euro mehr, gibt es das Smartphone mit 64 GB internem Speicher. Der Verkauf beginnt am 25. April.

Ungewohnt und für manch einen potentiellen Käufer eine Enttäuschung, ist die Art der Vergabe: Nur wer eine Einladung von einem Freund erhalten hat, kann das Smartphone auch kaufen. Offiziell verkauft wird das OnePlus in den Ländern Österreich, Belgien, Kanada, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Hong Kong, Italien, Niederlande, Portugal, Spanien, Schweden, Taiwan, England und den USA. Der Verkauf selbst wird über lokale Online-Shops in der Landessprache und –Währung abgewickelt. Da das Unternehmen in den genannten Ländern eigene Lager unterhält entfallen Zollgebühren. In wie weit und ob der „Exklusivverkauf“ zeitlich begrenzt ist, hat das Unternehmen um Pete Lau noch nicht kommuniziert.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.