1. ACER HALLOWEEN BIS 200€ RABATT

    Kräftig sparen direkt bei Acer - nur bis 31. Oktober

    ZUR ACER AKTION
    Acer Swift 1 SF114-34-P8BU Gold
  2. NOTEBOOK SALE BEI LENOVO

    NOTEBOOKS REDUZIERT - JETZT ZUGREIFEN

    ZUR LENOVO AKTION
    Lenovo IdeaPad L340-15IRH Gaming Schwarz 81LK01FPGE
  3. NUR HIER: SPARE 60 EURO BEI HP

    HP-STORE: NOTEBOOKS AB 700€ MIT GUTSCHEIN 60€ GÜNSTIGER

    ZU DEN HP NOTEBOOKS
    HP Pavilion 15-eg0735ng Blau

Notebooks mit SSD

Möchtest du ein Notebook kaufen, brauchst du dir nur noch wenig Gedanken um den verbauten Speicher machen. Eine SSD ist mittlerweile zum Glück Standard geworden, nicht nur in Tower-PCs, sondern auch in Notebooks. Zum Glück, da die vergleichsweise junge Technologie zu deutlich höheren Geschwindigkeiten im Stande ist, als es ihr Vorgänger, die HDD, war. Wir erklären, welche Vorteile eine SSD hat, was es beim Notebook-Kauf zu beachten gibt, wie viel Speicherplatz du benötigst und ob sich eine SSD in einem Laptop nachrüsten lässt.

  1. Was ist eine SSD?
  2. Welche Vorteile hat eine SSD in Notebooks?
  3. Wie viel Gigabyte SSD-Speicher brauchst du?
  4. Kannst du eine SSD in Notebooks nachrüsten?
  5. Welche Notebooks mit SSD gibt es?
  6. Apple MacBooks mit SSD
  7. Windows-Notebooks mit SSD
  8. Chromebooks mit SSD

Alle Notebooks mit SSD vergleichen:

638 Notebooks mit SSD anzeigen

Was ist eine SSD?

Eine SSD (Solid State Disk oder Solid State Drive) kann man am besten verstehen, wenn man sich an die Funktionsweise des Vorgängers erinnert. Die HDD (Hard Disk Drive), umgangssprachlich auch Festplatte genannt, bildete jahrelang den Standard in Sachen Datenspeicher, sowohl in Desktop-Computern als auch in Notebooks. Ihren technischen Ursprung hat die SSD tatsächlich schon in den 50er Jahren und wurde Ende der 70er eingeführt. Den breiten Markt erfassten sie aber erst nach der Jahrtausendwende. Kostete der Gigabyte anfangs noch ein Vielfaches dessen, was man für den einer HDD bezahlen müsste, sanken die Preise mit steigender Verfügbarkeit rapide. Inzwischen sind sie zur Norm geworden. Im Gegensatz zu einer HDD, in der magnetische Platten rotieren, verzichtet die SSD vollständig auf bewegliche Teile.

Welche Vorteile hat eine SSD in Notebooks?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass SSDs in jeder Hinsicht besser sind als herkömmliche Festplatten. Das merkst du vor allem in den Schreib- und Lesegeschwindigkeiten. Dein Notebook benötigt also weniger Zeit, bis es voll einsatzbereit ist, Programme starten schneller und Dateien lassen sich deutlich flotter hin- und herkopieren. Auch aus dem Ruhemodus lässt sich ein Notebook mit einer SSD schneller aufwecken.

Beliebtes Notebook mit SSD Speicher:

  1. Lenovo IdeaPad L340-15IRH Gaming Schwarz 81LK01FPGE

    15,6" IPS Display, 512 GB SSD Festplatte, 16 GB RAM, Intel Core i7-9750HF / 2,6 GHz, NVIDIA GeForce GTX 1650

    Lenovo IdeaPad L340-15IRH Gaming Schwarz 81LK01FPGE

    15,6" IPS Display, 512 GB SSD Festplatte, 16 GB RAM, Intel Core i7-9750HF / 2,6 GHz, NVIDIA GeForce GTX 1650

    Deal: Im Angebot bei Lenovo Nur solange der Vorrat reicht. Weitere Details im Shop:
    799,00 €699,00 €100,00 € (12,52 %) günstigerLenovo, inkl. Versand,
    Händlerangabe:


Das Fehlen beweglicher Teile hat aber noch mehr Vorteile. So ist die SSD de facto lautlos, sodass die bekannten Geräusche der sich drehenden Magnetplatten entfallen. Außerdem ist eine SSD dadurch weniger stoßempfindlich. Fällt dir ein Notebook mit Festplatte hin, besteht eine höhere Chance des Datenverlustes gegenüber einem Notebook mit SSD. Schließlich ist eine SSD auch nicht so hitzeempfindlich wie eine HDD. An einem Sommertag im heißen Auto solltest du dein Notebook trotzdem nicht lassen – das zieht nämlich die restlichen Hardwarekomponenten in Mitleidenschaft.

Wie viel Gigabyte SSD-Speicher brauchst du?

Nur wenige Notebooks kannst du noch mit 128 GB SSD-Speicher kaufen, die meisten Modelle starten bei 256 GB. Das reicht schon aus, um einige Programme wie die komplette Office-Suite oder Multimedia-Software für Bildbearbeitung oder Videoschnitt zu installieren. Word-Dokumente, Excel-Dateien und Co. benötigen so gut wie keinen Platz und können auch in großer Zahl auf einem Notebook transportiert werden. Hantierst du oft mit externen Speichermedien, auf denen du auf Dateien zugreifst, musst du sie eher selten auf deiner SSD in deinem Notebook abspeichern und benötigst daher weniger internen Platz.

Mindestens 512 GB, wenn nicht sogar mehr, solltest du einplanen, wenn du zum Beispiel regelmäßig Fotos editieren oder Videos schneiden möchtest. Eine deutlich bessere Performance erzielst du nämlich, wenn du die benötigten Dateien während der Bearbeitung auf deine SSD kopierst. Gleiches gilt für Computerspiele, die gerne mal im dreistelligen Gigabyte-Bereich liegen können. Gaming-Notebooks wie die Geräte aus den Serien ASUS ROG oder Acer Nitro sind aber in der Regel von vornherein mit genügend Speicherplatz ausgestattet, sodass du dir darüber keine Gedanken machen musst. Auch solltest du bedenken, dass das Backup deines Cloud-Speichers Platz auf deiner SSD verbraucht, wenn du ohne aktive Internetverbindung darauf zugreifen möchtest.

Beliebtes Notebook mit großem SSD Speicher:

  1. HP 17-cp0756ng

    17,3" IPS Display, 512 GB SSD / 1 TB Festplatte, 8 GB RAM, AMD Ryzen 5 5500U / 2,1 GHz, AMD Radeon RX Vega 7

    HP 17-cp0756ng

    17,3" IPS Display, 512 GB SSD / 1 TB Festplatte, 8 GB RAM, AMD Ryzen 5 5500U / 2,1 GHz, AMD Radeon RX Vega 7

    669,99 €HP Store, inkl. Versand,
    Händlerangabe:


Kannst du eine SSD in Notebooks nachrüsten?

Der begrenzte Platz in dem Gehäuse eines Notebooks macht es im Normalfall unmöglich, eine zweite SSD einzubauen. Wenn du ein Speicher-Upgrade durchführen möchtest, bleibt dir also nichts anderes übrig, als die bestehende SSD durch eine andere zu ersetzen. Das ist aber nicht so einfach, angefangen vom Öffnen des Gehäuses über das Sichern der Dateien bis hin zum Neuinstallation des Betriebssystems. Der Preis für die SSD an sich fällt schließlich auch noch an, weshalb du dir sehr gut überlegen solltest, ob du deinen alten Laptop aufrüstest oder dir gleich ein neues Notebook mit mehr Speicherplatz kaufst.

Welche Notebooks mit SSD gibt es?

Wie eingangs erwähnt sind SSDs aus Notebooks und vor allem aus Ultrabooks nicht mehr wegzudenken. Bis auf ein paar wenige Relikte vergangener Zeiten sind SSDs in aktuellen Notebooks der Einsteiger-, Mittel- und Oberklasse von Herstellern wie Lenovo, HP, Acer, ASUS und Co. nicht mehr wegzudenken. Zusammen mit modernen Prozessoren von Intel oder AMD und genügend Arbeitsspeicher bietet die SSD eine solide Arbeitsbasis für eine reibungslose Performance.

Lediglich in Chromebooks kann es sein, dass hier nochmal eine gänzlich andere Speichertechnologie eingesetzt wird: Flash bzw. eMMC, also die gleiche Art, die sich auch in deinem Smartphone findet. Spätestens wenn du Speicherkapazitäten von unter 128 GB auf dem Datenblatt entdeckst, kannst du davon ausgehen, dass es sich nicht um eine SSD, sondern Flash handelt. Das ist aber nicht als Nachteil zu verstehen – auch eMMC erreicht hohe Geschwindigkeiten und punktet vor allem mit einem niedrigeren Preis, der bei Chromebooks umso wichtiger ist. Streng genommen handelt es sich auch bei SSDs um Flash-Speicher, die genaue Differenzierung würde an dieser Stelle aber zu weit führen.

Apple MacBooks mit SSD

Apple vertraut schon seit einiger Zeit auf SSDs anstelle von HDDs und verbaut ausschließlich diese in seinen MacBooks. Das 13 Zoll große MacBook Pro und das MacBook Air sind mit mindestens 256 GB erhältlich, das MacBook Pro 16 Zoll lässt sich sogar auf satte 8 TB konfigurieren. Damit werden wirklich alle Bedürfnisse professioneller Anwender befriedigt.

Beliebtes Apple Notebook mit SSD Speicher:

  1. Apple MacBook Air (M1, 2020) 7-Core GPU, 8GB RAM, 256GB SSD, Gold

    13,3" IPS Display, 256 GB SSD Festplatte, 8 GB RAM, Apple M1 / 3,2 GHz, Apple M1 7-Core GPU

    Apple MacBook Air (M1, 2020) 7-Core GPU, 8GB RAM, 256GB SSD, Gold

    13,3" IPS Display, 256 GB SSD Festplatte, 8 GB RAM, Apple M1 / 3,2 GHz, Apple M1 7-Core GPU

    Im Preisvergleich ab:949,00 €50 € (5 %) günstigerSaturn, inkl. Versand,
    Händlerangabe:

    3 weitere Angebote
    949,00 € - 999,00 €


Windows-Notebooks mit SSD

Auch der größte Teil der neuen Windows-Notebooks ist ausschließlich mit SSD zu kaufen, bei Ultrabooks ist es quasi Voraussetzung. So gut wie jedes Modell der Hersteller wie ASUS, Acer, Lenovo, Dell oder HP lässt sich mit einer Speicherausstattung von 1 TB erwerben. Windows-Notebooks haben der Konkurrenz auch voraus, dass manche Geräte sogar zwei SSDs vorweisen können, so zum Beispiel Modelle der Reihen Lenovo ThinkPad oder Acer Predator.

Chromebooks mit SSD

Chromebooks stellen einen Sonderfall dar und werden nicht immer, aber immer öfter mit SSDs verkauft. Vor allem im untersten Preisbereich gibt es Modelle mit eMMC-Speicher. Auf Speicherplatz kommt es bei einem Chromebook aber ohnehin nicht an, schließlich leben die Notebooks mit Google-Software ohnehin im Internet, wie der Name schon verrät.

Beliebtes Chromebook mit SSD Speicher:

  1. Acer Chromebook 14 CB314-1H-P11Q

    14" IPS Display, 128 GB SSD Festplatte, 8 GB RAM, Intel Pentium Silver N5030 / 1,1 GHz, Intel UHD Graphics 605

    Acer Chromebook 14 CB314-1H-P11Q

    14" IPS Display, 128 GB SSD Festplatte, 8 GB RAM, Intel Pentium Silver N5030 / 1,1 GHz, Intel UHD Graphics 605

    Deal: 50€ Rabatt im Acer Store - nur bis 31.10.2021 - Halloween-Deals bei Acer
    449,00 €399,00 €50 € (11 %) günstigerAcer Store, inkl. Versand,
    Händlerangabe:


Notebook Kategorien


  1. Gaming Notebooks

  2. Notebooks unter 1000 Euro

  3. Notebooks mit 15 Zoll Display

  4. Notebooks mit 13 Zoll Display

  5. 2-in-1 Convertible Notebooks

  6. Notebooks für Studenten

  7. Notebooks mit 17 Zoll Display

  8. Multimedia Notebooks

  9. Ultrabooks

  10. Business Notebooks

  11. Notebooks unter 500 Euro

  12. Günstige Notebooks

  13. Chromebooks

  14. Apple MacBooks

  15. Notebooks mit Windows 10

  16. Netbooks