1. Startseite
  2. News
  3. Neue Envy Notebooks, Envy 8 Note Tablet und x360 Modelle

HP Envy 17 NotebookBildquelle: HP
Fotogalerie (2)
Neue Spitzenmodelle: Die HP Envy Serie bekommt Zuwachs sowie wichtige Upgrades spendiert.

HP Envy 15 / 17 Notebooks
Die klassischen Clamshell-Laptops erhalten von HP ein signifikantes Update mit Intel Skylake Prozessoren. Dabei stehen der Intel Core i5-6200U und der Intel Core i7-6500U im Rampenlicht. In den 17-Zoll Modellen kommt auch der deutlich stärkere Intel Core i7-6700HQ Quad-Core Chip zum Einsatz. Außerdem gibt es eine Auswahl an Grafikkarten, die von der Nvidia Geforce 940M bis hin zur Nvidia Geforce GTX 950M reicht. Je nach Prozessor- und Grafikkartenbestückung sowie Speicherwahl liegt der Preisbereich zwischen 888 Euro und 1.499 Euro. Dabei spielen natürlich auch SSDs, Hybrid-Laufwerke und Kombinationen mit bis zu 2 TB großen Festplatten eine Rolle.

HP Envy 8 Note
Bei diesem Tablet handelt es sich um ein 8 Zoll Modell mit Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) in einem 7,7 Millimeter schlanken sowie 430 Gramm leichten Gehäuse samt Tastatur-Cover. Letzteres ist dabei im 10 Zoll Format gehalten, um eine halbwegs großformatige Tastatur unterzubringen. Unter der Haube arbeitet ein Intel Atom x5-Z8300 Prozessor mit 2 GB Arbeitsspeicher und wahlweise 32 GB oder 64 GB interner Flash-Speicher. Als Betriebssystem ist Windows 10 vorinstalliert, die Bedienung läuft über Fingereingaben oder per Stylus. Mit an Bord sind außerdem WLAN-ac, Bluetooth 4.0, USB Type-C und ein optionales LTE-Modul. Mit seinem 4.000 mAh Akku soll das HP Envy 8 Note über 7 Stunden Laufzeit bieten. Preis und Start-Datum für Deutschland wurden noch nicht bekannt gegeben. Insider rechnen allerdings mit einem Wert von rund 600 Euro.

HP Envy 15 x360
Neben den klassischen Notebooks und dem Envy 8 Note Tablet befinden sich auch zwei neue x360 Convertibles mit 360-Grad-Scharnier der Reihe auf der uns vorliegenden Agenda. Sie setzen beide auf den Intel Core i5-6200U und die Nvidia Geforce 930M Grafikkarte. Die Konfigurationen unterscheiden sich vor allem im 8 GB sowie 12 GB großen Arbeitsspeicher und der Speicherbestückung. Interessenten haben die Wahl zwischen einer 1 TB Festplatte oder einer 256 GB großen M.2 SSD. Dabei kostet die Top-Konfiguration gerade einmal 100 Euro mehr. Auch hier steht ein offizielles Start-Datum noch nicht fest.

Wir werden diesen Artikel zu einem späteren Zeitpunkt aktualisieren, sobald uns neue Informationen und technische Daten vorliegen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.