1. Startseite
  2. News
  3. Neue Envy Notebooks, Envy 8 Note Tablet und x360 Modelle

HP Envy 17 NotebookBildquelle: HP
Fotogalerie (2)
Neue Spitzenmodelle: Die HP Envy Serie bekommt Zuwachs sowie wichtige Upgrades spendiert.

HP Envy 15 / 17 Notebooks
Die klassischen Clamshell-Laptops erhalten von HP ein signifikantes Update mit Intel Skylake Prozessoren. Dabei stehen der Intel Core i5-6200U und der Intel Core i7-6500U im Rampenlicht. In den 17-Zoll Modellen kommt auch der deutlich stärkere Intel Core i7-6700HQ Quad-Core Chip zum Einsatz. Außerdem gibt es eine Auswahl an Grafikkarten, die von der Nvidia Geforce 940M bis hin zur Nvidia Geforce GTX 950M reicht. Je nach Prozessor- und Grafikkartenbestückung sowie Speicherwahl liegt der Preisbereich zwischen 888 Euro und 1.499 Euro. Dabei spielen natürlich auch SSDs, Hybrid-Laufwerke und Kombinationen mit bis zu 2 TB großen Festplatten eine Rolle.

HP Envy 8 Note
Bei diesem Tablet handelt es sich um ein 8 Zoll Modell mit Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) in einem 7,7 Millimeter schlanken sowie 430 Gramm leichten Gehäuse samt Tastatur-Cover. Letzteres ist dabei im 10 Zoll Format gehalten, um eine halbwegs großformatige Tastatur unterzubringen. Unter der Haube arbeitet ein Intel Atom x5-Z8300 Prozessor mit 2 GB Arbeitsspeicher und wahlweise 32 GB oder 64 GB interner Flash-Speicher. Als Betriebssystem ist Windows 10 vorinstalliert, die Bedienung läuft über Fingereingaben oder per Stylus. Mit an Bord sind außerdem WLAN-ac, Bluetooth 4.0, USB Type-C und ein optionales LTE-Modul. Mit seinem 4.000 mAh Akku soll das HP Envy 8 Note über 7 Stunden Laufzeit bieten. Preis und Start-Datum für Deutschland wurden noch nicht bekannt gegeben. Insider rechnen allerdings mit einem Wert von rund 600 Euro.

HP Envy 15 x360
Neben den klassischen Notebooks und dem Envy 8 Note Tablet befinden sich auch zwei neue x360 Convertibles mit 360-Grad-Scharnier der Reihe auf der uns vorliegenden Agenda. Sie setzen beide auf den Intel Core i5-6200U und die Nvidia Geforce 930M Grafikkarte. Die Konfigurationen unterscheiden sich vor allem im 8 GB sowie 12 GB großen Arbeitsspeicher und der Speicherbestückung. Interessenten haben die Wahl zwischen einer 1 TB Festplatte oder einer 256 GB großen M.2 SSD. Dabei kostet die Top-Konfiguration gerade einmal 100 Euro mehr. Auch hier steht ein offizielles Start-Datum noch nicht fest.

Wir werden diesen Artikel zu einem späteren Zeitpunkt aktualisieren, sobald uns neue Informationen und technische Daten vorliegen.