1. Startseite
  2. News
  3. Infos zu Apple iOS 9 - Fokus auf Stabilität und Performance

Infos zu Apple iOS 9 - Fokus auf Stabilität und Performance (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Der richtige Weg: Apple scheint sich bei iOS 9 nicht auf neue Features, sondern vermehrt auf verbesserte Stabilität und Performance zu konzentrieren.

Der Fokus von Apple iOS 9 hört sich auf den ersten Blick vielleicht wenig attraktiv an, am Ende dürfte er aber für die meisten Nutzer sehr hilfreich sein. Von einem Betriebssystem, egal ob im mobilen oder stationären Einsatz erwartet man natürlich das diese stabil und zuverlässig arbeiten, dennoch ist dies nicht immer für alle Endanwender auch der Fall. Besonders mit iOS 8 gab es bei Apple so einige Kinderkrankheiten, die zum Teil auch jetzt noch nicht vollständig aus der Welt geschaffen werden konnten. Viele Nutzer hatten daher den Wunsch geäußert, dass man sich bei Apple doch erst einmal darauf konzentrieren solle, das Betriebssystem wieder schneller, entschlackter und fehlerfreier zu gestalten anstatt immer mehr neue Features zu integrieren.

Diesem Kundenwunsch scheint Apple mit iOS 9 nun in der Tat nachzukommen. In jedem Jahr erwartet man schon eine neue Version von iOS, in den letzten Jahren wurde nicht nur das Design überarbeitet, sondern es gab auch diverse neue Features wie Ordner, Health, Widgets, Schnellzugriffe, Apple Pay, Passport und vieles mehr. Intern laufen die Arbeiten an iOS 9 unter dem Code "Monarch" auf Hochtouren. Der Fokus der Entwickler bei Apple soll dabei auf der Behebung von Fehlern liegen, bei gleichzeitiger Verbesserung der Performance und Stabilität des Betriebssystems für iPhone, iPad und iPod touch. Komplett auf neue Features wird aber wohl dennoch nicht verzichtet werden, da diese für die Vermarktung von großer Bedeutung sind. In den USA gab es auch besonders viele Beschwerden von Besitzern eines iOS Devices mit nur 16 GB Flashspeicher, diese konnten die letzten Software Updates nicht installieren, ohne zuvor Apps vom Tablet zu löschen. Bereits mit der Veröffentlichung von iOS 8.1.3 hatte Apple die Größe des Downloads gegenüber den vorherigen Versionen reduziert. Mit den zukünftigen Updates und iOS 9 will Apple noch weiter an dieser Schraube drehen.

Apple könnte allerdings auch schlichtweg die Update-Hürde für iOS 9 anziehen. Was bedeuten würde, dass alle Geräte die keinen 64-Bit Prozessor beinhalten das Update auf iOS 9 nicht mehr erhalten werden. Dies würde allerdings auch heißen, dass man das neue Betriebssystem als Besitzer eines iPhone 5c, iPad mini der 1. Generation oder iPod touch der 5. Generation nicht mehr erhalten würde. Dies würde es Apple erlauben, sein Betriebssystem vollständig auf die 64-Bit Architektur zuzuschneiden. Die Vorstellung von iOS 9 wird vermutlich im Rahmen der WWDC 2015 im Juni erfolgen.

Quelle: 9to5Mac

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.