1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2015: Nvidia Geforce GTX 990M im ASUS GX700 und ROG G752 vorgestellt

IFA 2015: Nvidia Geforce GTX 990M im ASUS GX700 und ROG G752 vorgestellt (Bild 1 von 19)Bildquelle: ASUS
Fotogalerie (19)
ASUS ROG GX700: Stark mit Luftkühlung, bestialisch im Wasser

Auf den ersten Blick sieht das ASUS ROG GX700 wie ein ganz normales 17-Zoll Notebook mit spaciger Dockingstation aus. Gegenüber der Vorgänger-Generation trägt das GX700 ebenso wie das G752 nun ein Vollaluminiumchassis, bei dem die Softtouch-Oberflächen sich auf den Innenraum zurückziehen. Losgedockt offenbart das GX700 dann aber nicht nur einen Stromanschluss, der nur zum Laden sehr üppig ausfiele, sondern auch zwei Schnelltrennkupplungen.

Nvidia Geforce GTX 990M, Intel Core i7-6820HK, 4K und Wasserkühlung

Das ASUS ROG GX700 und die Docking Station werden nur im Set verkauft, denn das Gespann formt eine Wasserkühlung für die extrem leistungsfähigen Komponenten im Notebook. Der Intel Core i7-6820HK erlaubt als erster mobiler Quadcore von Intel eine einfache Übertaktung durch den Nutzer. Der Basistakt liegt bei 2,7 GHz und ihm wurden im Vorführmodell 64 GB DDR4 Speicher zur Seite gestellt. Das 17-Zoll G-Sync Display hievt die Auflösung mit UHD 3.840 x 2.160 Pixel im Formfaktor auf einen neuen Level. Um flüssiges 4K Gaming zu gewährleisten, setzt ASUS auf einen bisher unveröffentlichten Nvidia Geforce GTX 990M Grafikchip, der Name ist allerdings nur eine Vermutung. Wir berichteten bereits über das Grafikwunder und haben nun noch ein paar mehr Details.

GM204 mit 2048 Cuda Cores und 1.190 MHz, 8 GB GDDR5 bei 256 Bit

Die Nvidia Geforce GTX 990M im ASUS ROG GX700 ist der Nvidia Geforce GTX 980 für den Desktop sehr ähnlich. Gemein haben die beiden GM204 Chips die 2048 CUDA Cores, der Chiptakt der mobilen Variante liegt bei 1.190 MHz. Die Nvidia Geforce GTX 990M verwendet 8 GB GGDR5 Videospeicher mit 5.000 MHz Datenrate und 256 Bit Anbindung. Direct X12 wird mit dem Feature Level 12_1 unterstützt. Im Notebook soll die Verlustleistung des Gesamtsystems auf 180 Watt beschränkt sein und die GTX 990M etwas über dem Niveau einer GTX 980M arbeiten.

Sobald der 17-Zoller über die patentierte Kopplung am Wasserkreislauf hängt, darf der Verbrauch auf bis zu 330W steigen und die Grafikleistung soll noch einmal um 80 Prozent zulegen. Ohne Temperaturlimit liegt die Leistung dann nochmals 30 Prozent über der Desktop GTX 980. Gekühlt wird mit zwei Radiatoren und 90mm Lüftern. Die Kühlflüssigkeit ist nicht wechselbar und die Schnelltrenner funktionierten auf den ersten Blick sehr sauber ohne Tropfen.

Im November wird das ASUS ROG GX700 mit Skylake K-Mobilprozessor, GTX 990M, 4K-Display und Wasserkühlung zu einem Preis ab 4.000 US-Dollar verfügbar sein.

ASUS ROG G752, GL-Serie und UX305U

Mit dem ASUS ROG G752 hat das taiwanesische Unternehmen auch eine Neuauflage der traditionelleren Gaming Notebooks und entfernt sich vom Stealth Design. Der 17-Zoller kommt wie das GX700 in einem Chassis aus Aluminium für mehr Festigkeit und trägt nur noch im Innenraum eine schwarze Gummierung. Die Farbgebung nennt ASUS Armor Titanium, Plasma Copper setzt als metallisches Orange Akzente. Auf dem Displaydeckel sind die platzierten Streifen auch beleuchtet. Verbaut wird ein Intel Core i7-6700HQ Prozessor mit Nvidia Geforce GTX 980M oder GTX 970M Grafik. Die flacheren und leichteren GL-Serie Notebooks wie das GL752 und das GL552 werden mit einer Nvidia Geforce GTX 960M ausgerüstet.

Im Design des ASUS UX305FA wird es ein ASUS UX305U geben, dieses 13,3-Zoll Ultrabook mit QHD+ Display beherbergt anstelle des Intel Core M jedoch einen Intel Core i der Skylake U-Serie. Im Falle des Vorführgeräts bestand die Ausstattung aus einem Intel Core i7-6500U, 512 GB M.2 SATA SSD und sattem 56Wh Akku. Die Preise und Verfügbarkeit wurden noch nicht genannt.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.