1. Startseite
  2. News
  3. HTC U11 EYEs: Mittelklasse-Smartphone mit großem Akku vorgestellt

HTC U11 EYEs: Mittelklasse-Smartphone mit großem Akku vorgestellt (Bild 1 von 3)Bildquelle: HTC
Fotogalerie (3)
Kameratechnik: HTC spendiert seinem neuen Mittelklassemodell U11 EYEs nicht nur eine Dual-Selfie-Cam, sondern auch die gute Hauptkamera des Flaggschiffs U11.

Auf die Gerüchte der vergangenen Tage lässt HTC heute nun die offizielle Ankündigung des U11 EYEs folgen. Das Smartphone kann wie erwartet in die aktuelle Mittelklasse eingeordnet werden und bringt neben einem schicken Design auch das ein oder andere besondere Feature mit. Zu den Ausstattungshighlights gehören ein großer Akku sowie eine Dual-Selfie-Cam.

Schon der erste visuelle Eindruck von der Frontansicht des U11 EYEs stimmt neugierig. Oberhalb des Touchscreens sitzt ein Dual-Kamera-System, das sich aus zwei 5 Megapixel Sensoren mit je f/2.2 Blende zusammensetzt, und das große 6 Zoll LC-Display weist schmale Ränder, ein Seitenverhältnis von 18:9 sowie eine Auflösung von 2160 x 1080 Pixel auf. Gespart hat HTC auch bei der rückseitigen Hauptkamera nicht. Diese entspricht der UltraPixel 3 Kamera des Flaggschiffs U11, bietet also einen 12 Megapixel Sensor mit optischem Bildstabilisator und Phasenvergleich-Auto-Fokus.

Weitere wichtige Eigenschaften der HTC-Neuvorstellung sind 4 Gigabyte RAM und 64 Gigabyte erweiterbarer Flash-Speicher, ein dank Quick Charge 3.0 Technologie schnell wiederaufladbarer 3930 mAh Akku und Unterstützung für HTCs Edge Sense Feature, bei dem sich durch Druck auf den Gehäuserahmen verschiedene Aktionen auf dem Gerät ausführen lassen, wie beispielsweise das Öffnen der Kamera. Angetrieben wird das U11 EYEs von einem Mittelklasse-SoC aus dem Jahr 2015 namens Qualcomm Snapdragon 652, was nicht berauschend klingt. Der Chip sollte aber in Anbetracht der restlichen Spezifikationen eine ordentliche System-Performance liefern können.

Analog zu den anderen Vertretern der U-Serie muss auch das U11 EYEs ohne 3,5 Millimeter Kopfhöreranschluss auskommen. Die einzige externe Schnittstelle an dem Smartphone ist ein USB Typ-C Port. Zum Anschluss von kabelgebundenen Kopfhörern ohne USB Typ-C Stecker legt HTC dem Lieferumfang einen Adapter bei. Erwähnenswert ist darüber hinaus, dass das Smartphone nach IP67-Norm gegen Wasser sowie Staub geschützt ist und LTE, Bluetooth 4.2 plus Dual-Band-WLAN unterstützt.

HTC wird das neue U11 EYEs ab dem 25. Januar auf dem chinesischen sowie dem taiwanischen Markt für umgerechnet rund 420 Euro anbieten. Aktuell gibt es noch keinen Termin und keine Preisempfehlung für die Markteinführung des Smartphones in Europa. Eventuell wird hierzu eine Ankündigung des Herstellers im Rahmen des Mobile World Congress 2017 Ende Februar erfolgen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.