1. Startseite
  2. News
  3. Acer Swift 3 mit AMD Ryzen Mobile jetzt in Deutschland erhältlich

Acer Swift 3 mit AMD Ryzen Mobile jetzt in Deutschland erhältlich (Bild 1 von 3)Bildquelle: Acer
Fotogalerie (3)
Preis-Leistungs-Tipp: Das Swift 3 wird von Acer sowohl in Konfigurationen mit Intel Kaby Lake CPU als auch mit AMD Ryzen Mobile angeboten. Die AMD-Varianten sollten vergleichbare Leistung bieten, sind jedoch günstiger.

In Deutschland ist ab sofort das Notebook Acer Swift 3 mit AMD Ryzen Mobile erhältlich. Es ist somit das erste Gerät hierzulande, welches von einer der brandneuen Raven-Ridge-APUs, die sich aus einem Quad-Core-Prozessor mit Zen-Kernen und einer Vega-Grafikeinheit zusammensetzen, angetrieben wird.

Beim Acer Swift 3 handelt es sich um ein klassisches 15,6 Zoll Notebook, das neben den neuen Ryzen Mobile Ausführungen auch in Konfigurationen mit einem Intel Core-Prozessor der 8. Generation zu bekommen ist. Die Display-Auflösung des Geräts beträgt 1920 x 1080 Pixel (Full HD), die Chassisabmessungen belaufen sich auf 371 x 255 x 19 Millimeter und das Gewicht liegt bei 1,9 Kilogramm.

Vom Swift 3 mit Ryzen Mobile sind aktuell drei Modellvarianten für den deutschen Markt gelistet. Die günstigste Konfiguration mit Ryzen 5 2500U, 8 Gigabyte DDR4-RAM und 256 Gigabyte NVMe PCIe SSD kostet 800 Euro, die mittlere Konfiguration mit Ryzen 7 2700U, 8 Gigabyte RAM und 512 Gigabyte SSD ist für 899 Euro erhältlich und die dritte Ausführung mit Ryzen 7 2700U, 8 Gigabyte RAM, 256 Gigabyte SSD und einer dedizierten AMD Radeon RX 540 Grafikkarte schließlich kann für 999 Euro erworben werden.

Bei allen drei Modellvarianten des AMD-getriebenen Swift 3 wird die Ausstattung durch externe Schnittstellen für USB 3.0 Typ-A (2x), USB 2.0 Typ-A (1x), USB 3.0 Typ-C (1x) und HDMI 2.0a (1x), einen SD-Kartenleser sowie Unterstützung für WLAN nach 802.11ac und Bluetooth 4.0 abgerundet. Der integrierte Akku ist mit einer Ladekapazität 48 Wh spezifiziert.

Acers Swift 3 Modelle mit Ryzen Mobile sollten potentielle Notebook-Käufer insbesondere deshalb zumindest in die engere Wahl nehmen, da die 15,6 Zoll Geräte eine mit ihren Intel Kaby Lake Pendants vergleichbare Leistung bieten können, allerdings zu günstigeren Preisen angeboten werden.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.