1. Startseite
  2. Themen
  3. TDP
Bildquelle: Unbekannt
Bildquelle: Unbekannt

TDP

TDP steht für Thermal Design Power und bezeichnet den Maximalwert für die thermische Verlustleistung elektronischer Bauteile. Notebook-Kundigen ist der Begriff vor allem von Prozessoren geläufig, gibt er doch einen ersten Anhaltspunkt für den Stromverbrauch, wobei für eine wirklich akkurate Einschätzung desselben die typische Verlustleistung viel wichtiger ist. Selbst Benchmark-Programme wie Prime können nur selten den TDP-Wert eines Prozessors herauskitzeln.

Während früher praktisch jeder Prozessor seinen eigenen TDP-Wert besaß, gibt es heutzutage vielmehr Kategorien unterschiedlicher TDP-Stufen, in die sich die meisten Prozessoren eingruppieren lassen. Bei Notebooks findet man sehr häufig Prozessoren mit einer TDP von 15 oder 17 Watt, leistungsfähigere Geräte besitzen oft Modelle mit einer TDP von 35 Watt. Der Wert ist bei Tablet- und Netbook-Prozessoren noch deutlich niedriger, diese Prozessoren erreichen in der Regel eine lange Akkulaufzeit wegen ihrem sehr geringen Stromhunger.

Verknüpfte Themen