1. Startseite
  2. Themen
  3. MHL
Bildquelle: Wikipedia
Bildquelle: Wikipedia

MHL

MHL steht für Mobile High-Definition Link und ist eine Schnittstelle, die den Austausch von hochauflösenden Video- und Audio-Informationen ermöglicht. Das Besondere an MHL ist, dass die Schnittstelle nicht an eine bestimmte Buchse oder einen Anschluss gebunden ist, sondern in die meisten Anschlüsse integriert werden kann. Im Smartphone-Bereich sind MHL-Schnittstellen deshalb fast immer in den Micro-USB-Anschluss des Smartphones integriert. Mit einem entsprechenden Kabel kann dann das Smartphone mit einem Fernseher über HDMI verbunden werden.

MHL bietet dabei weitere Vorteile. Zudem ermöglicht der MHL-Standard die gleichzeitige Datenübertragung sowie das Aufladen des Smartphones. Um genug Strom bereitzustellen, findet man an normalen MHL-Kabeln (Micro-USB auf HDMI) oftmals noch einen zweiten USB-Anschluss, der ebenfalls an den Fernseher gesteckt wird, um das Smartphone mit genügend Strom zu versorgen.

Übertragen wird neben eines unkomprimierten Videosignals mit einer Auflösung von bis zu 1.080p auch ein 8-Kanal-Audio-Signal. Auch die HDCP-Verschlüsselung zum Urheberschutz ist mittels MHL möglich. Der 2013 vorgestellte MHL 3 Standard unterstützt neben FullHD-Videos nun auch 4K mit bis zu 30 Hertz. Zudem können angeschlossene Geräte deutlich schneller geladen werden, weil MHL 1 und 2 vor allem den Akkustand erhalten und nicht auffüllen sollten. SuperMHL, vorgestellt im Jahr 2015, soll dann auch 8K-Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde erlauben. Im Gegensatz zu konkurrierenden Standards wie HDMI und DisplayPort erlaubt MHL sehr dünne Kabel, da der Standard mit nur 5 Leitungen auskommt.

Verknüpfte Themen