1. Startseite
  2. Themen
  3. Google Chrome OS
Bildquelle: Google
Bildquelle: Google

Google Chrome OS

Google Chrome OS ist ein auf Linux basierendes Betriebssystem, das dank seines niedrigen Ressourcen- und Speicherbedarfes häufig in Netbooks und Subnotebooks eingesetzt wird. Besonders optimiert ist das Betriebssystem, das neben der vom PC-Markt bekannten x86-Architektur auch die in Tablets und Smartphones zum Einsatz kommende ARM-Architektur unterstützt, für den Einsatz von Flashspeicher. Bei entsprechend ausgestatteten Geräten startet das Google Chrome Betriebssystem innerhalb weniger Sekunden, trotz häufig sehr langsamer Prozessoren.

Kernmerkmal von Google Chrome OS ist die Beschränkung auf den Browser als Dreh- und Angelpunkt jeglicher Nutzerinteraktionen. Dokumente und Präsentationen können erstellt werden, werden aber in der Cloud abgespeichert und nicht lokal. Ähnliches gilt für Spiele und Programme, die oft nur mit Internetverbindung nutzbar sind. Obwohl im Offline-Betrieb die Nutzung noch eingeschränkt mittels HTML5-Standards möglich ist, taugen Geräte mit Chrome-OS ohne Internet-Anbindung bestenfalls als Briefbeschwerer.

Obwohl Google Chrome OS auch mit ARM-hardware zusammenarbeitet, wird das Betriebssystem weitestgehend getrennt von Android entwickelt und ist eher für Geräte mit Tastaturen ausgelegt, also vor allem Netbooks. Dabei basiert Google Chrome OS auf Chromium OS, dessen Quelltext frei im Internet verfügbar ist und das auf dem Chromium-Browser basiert, statt auf Chrome. Dazu kommen bei Google Chrome OS einige kommerzielle Programme wie der Adobe Flashplayer, sowie ein PDF-Plugin und Google Talk.

Bei der Herstellung von Hardware arbeitet Google immer wieder mit verschiedenen Herstellern zusammen, um jeweils neue „Chromebooks“ auf den Markt zu bringen. In der Vergangenheit haben neben Google selbst auch HP und Samsung entsprechende Geräte veröffentlicht und dabei herstellereigene Akzente gesetzt.

News