1. Startseite
  2. News
  3. Yahoo: Microsoft erhält Einsicht in Geschäftsbücher

Yahoo gehört zu den Pionieren des Internets und hat in den 1990ern stark vom Boom des neuen Mediums profitiert. Mitbewerber wie Google oder Facebook schmälern nun die Profite. Microsoft erhält ab sofort Einblick in die Geschäfte von Yahoo. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Nach der Unterzeichnung eines Vertraulichkeitsabkommens erhält der Softwarekonzern Zugang zu den Geschäftsbüchern des kriselnden Internetpioniers. Im Gegenzug verpflichtet sich Microsoft Stillschweigen zu wahren. Der Konzern steht momentan in Verhandlungen mit weiteren Geldgebern wie Silver Lake Partners und erwägt eine Übernahme von Yahoo gemeinsam zu stemmen. Bereits seit Anfang Oktober 2011 wird über eine mögliche Übernahme spekuliert, die Microsoft bereits im Jahre 2008 anstrebte, von Yahoo-Chef Yang aber abgelehnt wurde.

Nun könnte ausgerechnet Google, einer der größten Konkurrenten des Unternehmens, dem Konzern unter die Arme greifen. So soll Google in erster Linie möglichen Käufern finanziell unter die Arme greifen und somit dem angeschlagenen Konzern ein Weiterbestehen ermöglichen. Natürlich ist die angebotene Hilfe nicht so uneigennützig wie es im ersten Moment erscheinen mag. Gegen die Internetfirma läuft weiterhin ein Verfahren wegen Verdacht auf Missbrauch der markbeherrschenden Position. Mehrere Mitbewerber haben bei der EU-Kommission Beschwerde eingereicht, Google würde mit ihren Verhalten die Konkurrenten absichtlich benachteiligen.

Quelle: Bloomberg, NY Times

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.