1. Startseite
  2. News
  3. Windows 7 Starter Edition: Auf dem Weg zum Flop?

Der US-Webhändler Retrovo hat eine Umfrage zur Windows 7 Starter Edition durchgeführt. Von den 1.100 Teilnehmern gaben nur 39 Prozent an, von den Einschränkungen der Windows 7 Starter Edition gegenüber der Home Premium Version zu wissen. Zudem war nur 54 Prozent der Befragten bewusst, dass unterschiedliche Versionen des neuen Betriebssystems im Handel sind. Von alle Befragten plant ein Fünftel, ein neues Notebook noch in diesem Jahr zu kaufen.

Auf die Frage, ob Sie zufrieden damit wären, auf einem neuen Netbook die Windows 7 Starter Edition vorzufinden, antworteten nur 44 Prozent mit ja. 56 Prozent ziehen demnach eine andere Version vor.

Zu den Beschränkungen der Windows 7 Starter Edition zählen, dass der Desktop-Hintergrund nicht veränderbar ist, DVD-Wiedergabe ist nicht möglich, es wird kein zweiter Monitor unterstützt, Verzicht auf die Aero-Oberfläche, keine Multitouch-Nutzung, Verzicht auf das Windows Media Center sowie keine Unterstützung des Windows-XP-Modes.

Quelle: Retrovo

Kommentare (1)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.