1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10: Test-Build 16226 für PC bringt wieder viele Neuerungen

Windows 10: Test-Build 16226 für PC bringt wieder viele Neuerungen (Bild 1 von 2)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (2)
Build 16226: Mit der neuesten PC-Testversion des kommenden Windows 10 Fall Creators Updates führt Microsoft unter anderem weitere Verbesserungen für den Browser Edge ein.

Microsoft hat in der vergangenen Nacht eine neue Windows 10 Vorschauversion für PC veröffentlicht, die abermals eine lange Liste von Neuerungen und Verbesserungen mitbringt. Die Insider Preview Build 16226 ist die mittlerweile vierte Testausgabe des kommenden Fall Creators Updates und ist exklusiv für Windows Insider im Fast Ring verfügbar.

Die wichtigsten Änderungen in Windows 10 Build 16226 hat Microsoft beim Browser Edge, bei OneDrive, der On-Screen-Tastatur, der Stifteingabeschaltfläche, dem Taschenrechner, der Einstellungen-App und Teilen der Benutzeroberfläche vorgenommen. Hinzu kommen außerdem noch Anpassungen am neuen Social-Feature My People, an der Virtualisierungsumgebung Hyper-V sowie im Bereich Mixed Reality. Microsofts Beschreibung aller neuen Features und Verbesserungen fällt wie gewohnt sehr umfassend aus und kann in dem offiziellen Blog-Beitrag des Unternehmens, der zusammen mit Build 16226 publiziert wurde, nachgelesen werden.

Im folgenden ein paar Beispiele für die Neuerungen in der aktuellen Windows 10 Vorschauversion:

OneDrive: Windows Insider können Microsofts Cloudspeicherdienst nun mit dem neuen „Files on Demand“ Feature nutzen. Wenn eine App versucht, eine Datei aus der Cloud herunterzuladen, erscheint im Action Center eine Meldung, die den Nutzer über den initiierten Download informiert und unter anderem die Option anbietet, den Download abzubrechen.

Taschenrechner: Der mit Windows 10 gelieferte Taschenrechner lässt sich ab sofort auch zum Umrechnen von Währungen nutzen.

Emoji: Es werden nun die neuesten Unicode 5.0 Emojis unterstützt. Außerdem bietet die Emoji-Schaltfläche von Windows 10 ab sofort eine Suchfunktion.

Wie von Windows Insider Previews gewohnt beinhaltet Build 16226 abgesehen von neuen Features auch wieder eine lange Reihe an Bugfixes und Optimierungen sowie natürlich auch ein paar bekannte Probleme. Zu letzteren zählen unter anderem der sofortige Absturz von UWP Apps wie Twitter nach dem Start sowie der Absturz von Word 2016, wenn in ein Dokument etwas mit einem Digitalisierstift geschrieben wird. Microsoft führt alle Fehlerkorrekturen und die Ungereimtheiten ebenfalls im Blog-Beitrag detailliert auf.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.