1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10 Mobile: Preview Build 14356 leitet Benachrichtigungen an PC weiter

Windows 10 Mobile: Preview Build 14356 leitet Benachrichtigungen an PC weiter (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Windows 10 Mobile: Trotz schwindenden Marktanteilen entwickelt Microsoft seine Smartphone-Plattform eifrig weiter.

Microsoft hat die neue Insider Preview Build 14356 von Windows 10 Mobile für alle Windows Insider im Fast Ring zum Download freigegeben. Wichtigste Neuerung der aktuellsten Testversion ist die Möglichkeit, den virtuellen Assistenten Cortana zur Weiterleitung von Smartphone-Benachrichtigungen an einen Windows 10 PC zu nutzen.

Die Weiterleitungsfunktion von Cortana ist aber nicht nur auf Windows 10 Mobile beschränkt. Der virtuelle Assistent kann - derzeit aber nur in den USA und China - mit Hilfe der Cortana-App in Version 1.7.1 oder neuer eine vergleichbare Funktionalität auch auf Android-Smartphones bereitstellen. Unabhängig von der Mobil-Plattform synchronisiert Cortana neben relevanten App-Benachrichtigungen (Messaging, SMS, Social Media) auch Hinweise auf verpasste Anrufe oder den niedrigen Akkustand des Smartphones mit dem PC.

Ganz so wie das Synchronisierungsfeature von Cortana schlussendlich mit erscheinen des Anniversary Updates irgendwann im Sommer 2016 arbeiten soll, funktioniert es jedoch leider in Windows 10 Mobile Build 14356 noch nicht. Es ist beispielsweise derzeit nicht möglich, mit einer eingehenden Smartphone-Benachrichtigung auf dem PC zu interagieren. Ebenfalls noch nicht implementiert ist die Möglichkeit, die Benachrichtigungen stumm zu schalten. Der Nutzer hat also lediglich die Wahl zwischen der Aktivierung oder vollständigen Deaktivierung der Komfortfunktion.

Ebenfalls eine Neuerung von Cortana in der aktuellen Windows 10 Mobile Vorschauversion ist, dass der virtuelle Assistent nun Bilder ganz einfach von einem Smartphone auf einen Windows 10 PC drahtlos übertragen kann. Voraussetzung dafür ist genau wie bei den Smartphone-Benachrichtigungen, dass der Nutzer auf beiden Geräten mit demselben Microsoft-Account angemeldet ist.

Was Änderungen und neue Features betrifft ist damit auch schon alles wirklich Wichtige über den Insider Preview Build 14356 gesagt. Deutlich länger fällt die Liste der behobenen Fehler aus, die Microsoft in dem zur neuen Vorschauversion gehörenden Blog-Beitrag aufführt. Beispielsweise ist darin davon die Rede, dass Probleme ausgemerzt wurden, die einen zu hohen Akku-Verbrauch nach sich ziehen konnten. Die Reihe bekannter Fehler hingegen hält sich in Grenzen, Besitzer von Dual-Sim-Geräten sollten aber nach wie vor eher Abstand von der Vorschauversion halten.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.