1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10 Mobile Download: Microsoft mit neuem Build 10149 der Insider Preview

Microsoft Windows 10Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Windows 10 Mobile: Der neueste Build der Insider Preview kann ohne Einschränkungen von allen Testern heruntergeladen werden.

Microsoft hat keine zwei Wochen nach Build 10130 den neuen Build 10149 der Windows 10 Mobile Insider Preview (Beta) für Smartphones veröffentlicht. Beta-Tester, die sich dafür entschieden haben, Updates möglichst schnell auf ihrem Gerät zu beziehen („Fast Ring“), können die neue Version jetzt herunterladen. Neuerungen sind unter anderem die Behebung des Update-Bugs, der dazu führte, dass Build 10130 nur etwas mühselig aufgespielt werden konnte, die Umbenennung des neuen Browser von „Project Spartan“ in „Edge“, Fehlerkorrekturen sowie Änderungen an der Benutzeroberfläche. Wie bei vorherigen Builds sollte allerdings auch Build 10149 wenn möglich nur auf einem Reserve-Smartphone installiert werden, da die Windows 10 Mobile Insider Preview nach wie vor diverse Fehler beinhaltet.

Der Download von Build 10149 kann auf einem Smartphone unter Einstellungen -> Update und Sicherheit -> Handyupdate gestartet werden. Microsoft weist explizit darauf hin, dass wie schon beim letzten Build noch immer die Fortschrittsanzeige bei den letzten Setup-Schritten fehlt, weshalb es nach der Installation so aussieht als ob der Sperrbildschirm eingefroren wäre. Dem ist aber nicht der Fall, sondern es werden im Hintergrund nur letzte Systemoptimierungen vorgenommen. Der ganze Prozess sollte in rund 10 Minuten abgeschlossen sein. Davon abgesehen hat Microsoft aber den Update-Bug der letzen Vorabversion behoben, durch den es nur Möglich war, ein Gerät von Windows Phone 8.1 aus auf Build 10130 zu aktualisieren.

Microsoft hat in der jüngsten Ausgabe der Windows 10 Mobile Insider Preview einige wichtige Änderungen implementiert, durch die die Mobil-Plattform einen weiteren großen Schritt in Richtung Fertigstellung macht. Erstmals wird der neue Browser für Windows 10 Mobile nicht mehr mit „Project Spartan“, sondern seinem richtigen Namen „Edge“ bezeichnet. Edge wartet außerdem mit einigen Neuerungen auf. So wurde die Adresszeile aufgrund von Nutzerfeedback wieder an das untere Bildschirmende verlegt und Nutzer haben nun die Möglichkeit, siche die Mobile- oder lieber die Desktop-Version einer Webseite anzeigen zu lassen.

Des Weiteren wartet Build 10149 mit Anpassungen an der Benutzeroberfläche auf. Beispielsweise erscheinen selbst angelegte Live Tiles auf dem Startbildschirm nun höher aufgelöst, die Lautstärkenregelung wurde überarbeitet und das Interface soll sich ganz allgemein flüssiger bedienen lassen. Ebenfalls neu ist der Schnellzugriff auf eine Taschenlampen-Funktion im Action-Center. Darüber hinaus spricht Microsoft von Verbesserungen für das Notizbuch von Cortana sowie einer Überarbeitung der Fotos-App.

Abgesehen von diesen Neuerungen hat Microsoft im neuesten Build der Windows 10 Mobile Insider Preview natürlich auch wieder diverse Bugs ausgemerzt und eigenen Angaben nach die System-Stabilität und -Leistung verbessert. Eine detaillierte Übersicht aller Korrekturen und Änderungen kann auf dem offiziellen Windows Blog eingesehen werden.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.