1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10: Microsoft veröffentlicht Insider Preview Build 17074

Windows 10: Microsoft veröffentlicht Insider Preview Build 17074 (Bild 1 von 2)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (2)
Quiet Hours: Microsoft gibt Nutzern der neuesten Redstone 4 Vorschauversion unter anderem mehr Kontrolle über das Nicht-stören-Feature von Windows 10 zur Hand.

Microsoft hat jüngst eine neue Windows 10 Insider Preview Build für Windows Insider im Fast Ring veröffentlicht. Die neueste Vorschauversion des nächsten großen Windows 10 Updates – Codename Redstone 4 – trägt die Build-Nummer 17074 und beinhaltet zwar bei Weitem nicht so viele neue Features wie die kurz vor Weihnachten veröffentlichte Build 17063, aber es gibt ein paar Neuheiten sowie viele Bugfixes.

Zunächst einmal ist erwähnenswert, dass Microsoft mit Build 17074 mehr Windows Insidern das sogenannte Sets-Feature zugänglich macht. Dieses war neben Timeline die große Neuerung von Build 17063, war aber nur für eine ausgewählte Zahl von Testern nutzbar. Außerdem lässt sich der neue „Bitte nicht Stören“ Modus des Betriebssystems nun vom Anwender umfassender nach eigenen Vorstellungen einstellen.

In seinen Bemühungen, mehr und mehr der alten Elemente der Systemsteuerung in die neue Einstellungen-App von Windows 10 zu integrieren, fügt Microsoft nun in letzterer im Abschnitt System > Speicher eine Option für die Datenträgerbereinigung hinzu. Ebenfalls ein paar Anpassungen gibt es bei den Sound-Einstellungen.

Als Neuheit lässt sich außerdem bezeichnen, dass Microsoft nun für Windows 10 Neuinstallationen standardmäßig Links zu den Ordnern Dokumente und Bilder im Startmenü anzeigt. Diese Maßnahme ist für Windows 10 Neulinge gedacht, die sich Microsofts Angaben nach offenbar häufig schwer damit tun, nach dem ersten Start des Betriebssystems die relevanten Systemordner zu finden.

Hinsichtlich Änderungen ist abschließend der Browser Edge zu erwähnen. Dieser bekommt eine verbesserte Leseansicht – unter anderem für PDFs und E-Books – spendiert. Entsprechende Dokumente lassen sich nun beispielsweise auf Wunsch auch im Vollbildmodus genauer inspizieren.

Wie üblich bei allen Windows 10 Insider Preview Builds enthält auch die aktuellste Ausgabe wieder eine Reihe bekannter Fehler. Diese sowie die Liste der getätigten Fehlerkorrekturen und Verbesserungen sowie alle anderen relevanten Einzelheiten zu Build 17074 hat Microsoft in einem aktuellen Blog-Post zusammengefasst. Das Redstone 4 Update, das weiterhin keinen offiziellen Namen hat, wird aller Voraussicht nach Ende März oder Anfang April 2018 in finaler Fassung für alle Nutzer von Windows 10 verteilt werden.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.