1. Startseite
  2. News
  3. Western Digital: Produktion in Thailand läuft wieder an

Nach der verehrenden Flutkatastrophe in Thailand ist Western Digital immer noch dabei die Schäden zu beseitigen. Mitte Oktober stand ein großer Industriepark, in welchem Western Digital und Seagate Werke besitzen, fast zwei Meter unter Wasser. Es dauerte bis zum 17. November, bis alle Gebäude leergepumpt waren. Letzten Samstag konnten die Gebäude auch wieder ans Stromnetz angebunden werden und die Produktion wurde vier Tage später wieder aufgenommen. Allerdings kann das optimale Kapazitätsniveau welches vor der Katastrophe herrschte nicht erreicht werden. Momentan laufen noch Renovierungsarbeiten in den Gebäuden und somit können noch nicht alle Maschinen wieder in Betrieb genommen werden. Wenn alles nach den Plänen von Western Digital verläuft dürften im März 2012 wieder normale Verhältnisse bei der Fertigung herrschen. Das geht aus einer Finanzmeldung des Hersteller hervor.

Trotz der guten Neuigkeiten sind die anderen thailändischen Werke in Navanakorn weiterhin unbenutzbar. Das Wasser steht dort bis zu einem halben Meter hoch und erst im Laufe der nächsten Wochen werden sie vollständig leergepumpt sein. Erst danach können die Arbeiten an der Renovierung beginnen und das bedeutet eine weitere Verzögerung. Somit ist die Lage trotz der guten Neuigkeiten aus dem Hause Western Digital immer noch katastrophal und weitere Preissteigerungen im Bereich der Festplatten könnten auf uns zukommen.

Quelle: Western Digital

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.