1. Startseite
  2. News
  3. Telefónica Deutschland schließt Übernahme der E-Plus-Gruppe endgültig ab

Ungewisse Zukunft: Bis auf weiteres wird sich für Kunden von o2 und E-Plus nichts ändern.Bildquelle: o2 Germany
Fotogalerie (1)
Ungewisse Zukunft: Bis auf weiteres wird sich für Kunden von o2 und E-Plus nichts ändern.

Das hat der Netzbetreiber gestern auf seinem Unternehmenseigenen Blog bekannt gegeben. Für Kunden der Marken o2, E-Plus und den jeweiligen Untermarken wird sich zunächst nichts ändern, da die Leitung des neuen Unternehmens sich noch nicht über die nähere Zukunft abgestimmt hat. Langfristig will man jedoch einer der führenden Anbieter digitaler Kommunikation im Mobilfunkbereich werden und natürlich den besten Service, das beste Netz und die besten Produkte anbieten können. Ein weiterer Grund für die Fusion ist das Einsparen von Kosten in Höhe von bis zu 5 Milliarden Euro pro Jahr. Den Vorstand des neuen Unternehmens bilden Thorsten Dirks als CEO, Markus Haas in der Position als COO und Rachel Empey als CFO.

Gegen Ende Juli gab Telefónica Deutschland den Kauf der E-Plus-Gruppe vom niederländischen KPN-Konzern bekannt. Den Kauf lässt sich der spanische Mutterkonzern Telefónica insgesamt 8,5 Milliarden Euro kosten. Einen Teil bezahlt Telefónica in bar, während der Rest in Aktienanteilen am neu gegründeten Unternehmen erfolgt.

Die Europäische Kommission gab erst dieses Jahr ihre Zustimmung für die Übernahme. Als Bedingungen musste Telefónica Germany jedoch 20 Prozent seiner Netzkapazitäten an einen Drittanbieter abgeben mit der Option auf weitere 10 Prozent. Als Vertragspartner fungiert die Drillisch AG, sodass die Auflagen der EU erfüllt werden konnten.

Quelle: Telefónica

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.