1. Startseite
  2. News
  3. Technische Daten zum Samsung Galaxy Note 4 in Indonesien geleakt

Verbaute Technik: Indonesischer Online-Händler verrät fast alles zum kommenden Samsung Galaxy Note 4.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Verbaute Technik: Indonesischer Online-Händler verrät fast alles zum kommenden Samsung Galaxy Note 4.

Im Prinzip wird vieles der letzten Wochen und Monate bestätigt, was man für das Samsung Galaxy Note 4 vermutete. So wird es tatsächlich zwei Modell-Varianten geben, die sich lediglich durch den verbauten Prozessor unterscheiden. Das SM-N910S wird einen 2,5 GHz starken Snapdragon 805 Quad-Core besitzen, während im SM-N910C ein Exynos 5433 Octa-Core seinen Dienst verrichtet. Beide Varianten sind etwas unerwartet mit gleich 4 GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Der interne Flash-Speicher ist je nach Version entweder 16, 32 oder 64 GB groß. MicroSD-Speicherkaten unterstützt das Samsung Galaxy Note 4 bis zu einer Größe von 128 GB.

Das Super AMOLED Display ist ebenfalls wie erwartet 5,7 Zoll groß und bietet mit 2.560 x 1.440 Pixel eine scharfe Darstellung mit rund 515 PPI. Auf diesem Display dürften Fotos der 16 Megapixel auflösenden Kamera besonders gut zur Geltung kommen, welche für nächtliche Fototouren von einem Dual-LED-Blitzlicht unterstützt wird. Die Kamera ist mit einem optischen Bildstabilisator versehen und kann auch 4K-Videos bei 30 Frames pro Sekunde aufnehmen.

Neben Dualband-WLAN nach dem Standard 802.11ac unterstützt das Samsung Galaxy Note 4 zudem LTE in allen wichtigen Frequenzen (auch das 800-MHz-Band), WiFi Direct, DLNA, WiFi Hotspot und Bluetooth 4.0 inklusive dem LE-Protokoll. Die Verbindung zur Außenwelt erfolgt erneut über eine MicroUSB 3.0 Buchse, welche Gerüchten zufolge für das VR-Headset Samsung Gear VR nötig ist. Von Retina-Scanner und anderen Sensoren ist allerdings keine Rede.

Als Betriebssystem kommt die nicht mehr ganz aktuelle Version Android 4.4.3 KitKat zum Einsatz, über welches Samsung wie gewohnt seine TouchWiz-Oberfläche legt. Welche Feinheiten dieses Mal implementiert sind geht aus der Beschreibung des indonesischen Online-Händlers von erafone nicht hervor.

Dafür können die angegebenen 9.499.000 indonesischen Rupien als kleiner Anhaltspunkt für den UVP-Preis des Samsung Galaxy Note 4 herangezogen werden. Diese betragen umgerechnet knapp 607 Euro, sodass man mit 700 Euro oder sogar mehr rechnen muss. Mittlerweile ist die Produktseite übrigens entfernt worden. Alle offiziellen Daten wird es dann am 3. September geben.

Quelle: erafone

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.