1. Startseite
  2. News
  3. Surface Pro 4: Microsoft entschuldigt sich für Probleme

Microsoft hat sich jetzt offiziell zu den im Netz diskutierten Problemen mit dem Surface Pro 4 und dem Surface Book geäußert. In einem Beitrag im US-Support Forum entschuldigt sich der Softwareriese für die nicht perfekte Nutzererfahrung.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Keine perfekte Nutzererfahrung: Microsofts neuen Surface-Produkte haben noch mit Kinderkrankheiten zu kämpfen.

Microsoft hat gegenüber Käufern des Surface Pro 4 und des Surface Book Probleme eingestanden und sich dafür entschuldigt, ohne dabei jedoch ins Detail zu gehen. Im offiziellen US-amerikansichen Support-Forum findet sich der entsprechende Beitrag des Unternehmens, in dem unter anderem auch das Feedback der Nutzer als äußerst nützlich beschrieben wird. Lösungen für die nach wie vor auftretenden Ärgernisse - darunter etwa stark schwankende Akkulaufzeiten, rasches Entleeren des Akkus im Energiesparmodus oder Treiberprobleme - hat Microsoft zwar noch nicht parat, an weiteren Updates und Fixes wird aber intensiv gearbeitet.

Nutzer des Surface Pro 4 klagen seit dem Marktstart im speziell für das Produkt eingerichteten US-amerikanischen und deutschen Support Forum über Probleme mit dem Display, dem Akku und der allgemeinen Systemstabilität. Beim Surface Book, das in hierzulande noch nicht erhältlich ist, sieht es ganz ähnlich aus. Microsoft hat nun die Weihnachtszeit genutzt, um sich bei allen Kunden mit Problemen für die nicht perfekte Erfahrung mit ihrem Neugerät zu entschuldigen. Außerdem wies das Unternehmen darauf hin, dass einige der häufigsten Fehler bereits durch Firmware- und Treiber-Updates angegangen wurden. Zuletzt wurde beispielsweise der Grafiktreiber aktualisiert. Weitere Fixes dieser Art sollen zeitnah folgen. Wann genau, das ist dem Beitrag leider nicht zu entnehmen.

Microsoft: Surface Pro 4 jetzt in Deutschland erhältlich

Von der Entschuldigung und dem ausgedrückten Bemühen um weitere Problemlösungen abgesehen rät Microsoft allen Surface Pro 4 Nutzern, stets darauf zu achten, ob auch wirklich alle aktuellen Updates und Treiber über Windows Update für das Gerät installiert wurden. Zudem will das Unternehmen künftig bei Erscheinen neuer Aktualisierungen auch im Support Forum darüber unterrichten.

Das öffentliche Eingeständnis Microsofts, die neuesten Surface-Produkte hätten noch mit Kinderkrankheiten zu kämpfen, ist zunächst einmal löblich. Es steht dem Softwareriesen nicht zuletzt deshalb gut zu Gesicht, da es sich mit dem deckt, was in den letzten Monaten immer wieder bezüglich offenem Dialog mit Nutzern aus Redmond zu hören war. Nichtsdestotrotz darf die Entschuldigung aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Surface Pro 4 und Surface Book ganz offensichtlich für viele euphorische Kunden überdurchschnittlich viele und zum Teil kaum zu rechtfertigende Probleme mit sich bringen. Wir selbst haderten auch auf einem Surface Pro 4 mit zahlreichen Bugs und unterdurchschnittlicher Akkulaufzeit. Angesichts der Probleme wäre es vielleicht verantwortungsvoller von Microsoft gewesen, den Marktstart der neuen Surface-Generation um ein paar Monate nach hinten zu verschieben, um so Kunden schon direkt mit dem Kauf das beschriebene "perfekte Erlebnis" bieten zu können.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.