1. Startseite
  2. News
  3. Surface Pro (2017): Microsoft kündigt weitere Core i5 Variante an

Surface Pro (2017): Microsoft kündigt weitere Core i5 Variante an (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
An der Preisspirale gedreht: Weder von Microsoft selbst noch aus der Netzgerüchteküche gibt es Hinweise auf ein Surface Pro mit neuer Hardware. Stattdessen wird das bekannte Gerät erschwinglicher.

Microsoft hat den Preis für die günstigste Core i5 Modellvariante des Surface Pro (2017) um 150 Euro gesenkt und außerdem eine zusätzliche Core i5 Konfiguration seines Notebook-Tablet-Hybriden in der Produktreihe eingeführt. Bedeutende Änderungen hat das US-Unternehmen dafür allerdings nicht an den bekannten Ausstattungsmerkmalen des Windows 10 Geräts vorgenommen.

Das Surface Pro (2017) wird von Microsoft seit dem letztjährigen Sommer in mehreren unterschiedlichen Ausstattungsvarianten mit Intel Core m3, i5 oder i7 Dual-Core-Prozessor verkauft. Die preislich attraktivste Konfiguration mit Core i5 Prozessor, die 4 Gigabyte RAM und eine 128 Gigabyte SSD besitzt, kostete direkt beim Hersteller bislang 1149 Euro. Diesen Preis senkt Microsoft nun auf 999 Euro (UVP). Die günstigste Modellvariante des Surface Pro (2017) bleibt allerdings die Core m3 Ausführung (ebenfalls mit 4 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte SSD), die jetzt für 849 Euro (UVP) angeboten wird.

Als die ab sofort unter allen Surface Pro Modellen für Kunden interessanteste Konfiguration könnte sich schnell die von Microsoft neu hinzugefügte Variante mit Core i5 Prozessor, 8 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte SSD entpuppen. Diese ist mit den anderen Core i5 Modellen mit 8 Gigabyte RAM vollkommen identisch, kostet aber dank einer SSD mit weniger Speicherkapazität lediglich 1149 Euro (UVP), was wie oben erwähnt bislang den Verkaufspreis des Core i5 Modells mit 4 Gigabyte RAM ausmachte.

Preislich über dem neuen Core i5 Modell positioniert bietet Microsoft das Surface Pro (2017) wie gehabt auch weiterhin in Konfigurationen mit Core i5, 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte SSD, mit Core i7, 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte SSD, mit Core i7, 16 Gigabyte RAM und 512 Gigabyte SSD sowie mit Core i7, 16 Gigabyte RAM und 1 Terabyte SSD an. Darüber hinaus gibt esDas aus Preis-Leistungssicht interessanteste Angebot unter diesen Modellvarianten stellt wohl nach wie vor die Ausführung mit Core i5, 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte SSD für 1279 Euro (UVP) dar. Bei allen Preisangaben zur Surface Pro (2017) Reihe ist stets zu beachten, das diese noch kein Surface Type Cover (Tastatur) und auch keinen Surface Pen (Digitalisierstift) beinhalten. Derlei Accessoires müssen Kunden separat erwerben.

Gerüchte zu einer komplett neuen Ausgabe des Surface Pro von Microsoft mit aktualisierter Hardware-Ausstattung sind in der jüngsten Vergangenheit nicht im Netz aufgetaucht. Die Vorstellung einer zusätzlichen Modellvariante des Surface Pro (2017) legt nun außerdem nahe, dass Microsoft gedenkt, das Gerät in bekannter Form zumindest noch für ein paar Monate weiter zu verkaufen.

Quelle: Microsoft