1. Startseite
  2. News
  3. Skylake-K-Serie: Intel kündigt übertaktbare CPUs für Notebooks an

Asus ROG G751Bildquelle: Asus
Fotogalerie (1)
Skylake: Die Markteinführung der 6. Core-Prozessor-Generation nutzt Intel, um Xeon- und K-Serie-CPUs auch für Notebooks anzukündigen.

Während des Intel Developer Forums (IDF) 2015 in San Francisco hat Intel angekündigt, in den kommenden Monaten auch Prozessoren der Skylake-K-Serie, die einen frei konfigurierbaren Multiplikator besitzen, für Notebooks herauszubringen. In einem Gespräch mit Hexus.net sagte ein Intel-Verantwortlicher, in High-End-Laptops für Profis und Gamer würden schon bald Skylake-Prozessoren zu finden sein, die sich übertakten lassen.

Intel gab im Rahmen des IDF 2015 eine Reihe weiterer Details zur 6. Generation der Core-Prozessoren alias Skylake bekannt, allerdings wurde noch nicht konkret über unterschiedliche CPU-Modelle gesprochen. Offizieller Marktstart der neuen Prozessor-Familie soll in wenigen Wochen sein, also höchstwahrscheinlich zum Auftakt der IFA 2015 in Berlin Anfang September. Dann wird es auch die Infos zu allen Prozessor-Varianten geben.

Intel Skylake: Neue Details zur 6. Core-Generation enthüllt

Anhand der bislang von Intel gemachten Angaben wissen wir aber jetzt bereits, dass es mit der Markteinführung von Skylake erstmals sowohl Xeon- als auch K-Serie-Prozessoren für Notebooks geben wird. Beide Baureihen gab es in den vorherigen Prozessor-Generationen von Intel ausschließlich für Premium-Desktop-Rechner wie Gaming-PCs oder Workstations, Xeons zum Teil auch speziell für Server. Die Einführung dieser Modelle im Notebook-Segment ist natürlich zum einen ein geschickter Schachzug von Intel, um mit PC-Enthusiasten und Profis eventuell mehr verdienen zu können, spiegelt zum anderen aber auch gut die Tatsache wider, dass die Grenzen zwischen stationärer und mobiler PC-Power mehr und mehr verwischen.

Es ist wohl an dieser Stelle fast überflüssig zu erwähnen, dass die leistungsstarken und übertaktbaren Skylake-K-Prozessoren auch im Notebook-Sektor natürlich nur in relativ hochpreisigen und mit guter Kühllösung ausgestatteten Geräten verbaut sein werden. Zunächst dürften die Chips also vor allem in Gaming-Laptops zu finden sein. Tatsächlich sind es auch die auf PC-Gaming-Hardware spezialisierten Hersteller Asus, MSI und EVGA gewesen, die erste Prototypen mit den mobilen Skylake-K- CPUs gezeigt haben.

Quelle: Hexus.net

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.