1. Startseite
  2. News
  3. Schrumpfkur: Sony will Angebot an Smartphones verkleinern

Sony macht weiterhin Verlust mit seinen Smartphones und Tablets.Bildquelle: Sony
Fotogalerie (1)
Weniger Modelle: Sony hat mit erneut Verlust eingefahren mit seiner Mobilfunkabteilung und will daher Änderungen vornehmen.

In Zukunft sollen weniger Smartphones mit Android als Betriebssystem auf den Markt kommen als es derzeit der Fall ist. Fraglich ist lediglich die Umsetzung, da die Produktpalette des Konzerns schon jetzt nicht gerade als umfangreich zu bezeichnen ist. Zumindest bietet Sony hierzulande nicht so viele Geräte an wie Samsung, bei denen ebenfalls eine Reduzierung des Angebots hoch im Kurs ist.

Das würde sich jedoch ein wenig beißen mit den jüngsten Gerüchten zur kommenden Geräte-Familie des Sony Xperia Z4. Diese soll angeblich bereits zur CES 2015 Anfang Januar 2015 ihre Premiere feiern und neben dem Sony Xperia Z4 noch ein Sony Xperia Z4 Compact, Sony Xperia Z4 Tablet und ein Sony Xperia Z4 Ultra umfassen. Auf der anderen Seite hält sich das Gerücht, dass Sony ab dieser Modellfamilie wieder auf den Halbjahres-Rhythmus verzichten und zum Branchenüblichen Jahresrhythmus zurückkehren will.

Stattdessen werden in Zukunft verstärkt die profitablen Bereiche im Vordergrund stehen wie zum Beispiel die Branche für Kamera-Sensoren. Mit den Chips der Exmor-Familie beherrscht Sony den Markt für Smartphone-Kameras wie kein anderes Unternehmen und diese Position will man weiter ausbauen.

Unter anderem mit neuen Sensoren, die kürzlich vorgestellt wurden oder noch kommen werden. Ganz neu ist dabei der Exmor RS IMX230 Sensor, der weiterhin mit 20 Megapixeln auflöst, aber einen signifikant schnelleren Autofokus durch eine erstmals auf dem Chip selbst integrierte Phasenerkennung bietet. Zusätzlich unterstützt der IMX230 die Aufnahme von 4K-Videos und kann diese sogar in HDR-Qualität aufzeichnen und verarbeiten.

Quelle: Reuters

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.