1. Startseite
  2. News
  3. Samsung testet Android 4.4.3 KitKat bereits mit Galaxy S4 und Galaxy S5

Samsung Galaxy S5 in der Testphase mit Google Android 4.4.3 KitKatBildquelle: notebookinfo.de | st
Fotogalerie (1)
Leak: Ein Samsung Dokument verrät die ersten Testphase mit Google Android 4.4.3 KitKat auf dem Galaxy S5 und Galaxy S4.

Das geht aus einem geleakten Dokument von Samsung hervor, welches den Status für die Update-Pläne des Konzerns beinhaltet. In diesem Dokument ist verzeichnet, dass Android 4.4.3 KitKat für die Modelle Galaxy S4 GT-I9506 und Galaxy S5 getestet wird. Vom normalen Galaxy S4 mit Snapdragon 600 Prozessor ist keine Rede in dem Dokument.

Das Galaxy-S4-Modell mit Snapdragon 800 Prozessor wird in Deutschland als Galaxy S4 Advance bei den Netzbetreibern T-Mobile und Vodafone verkauft. Im Gegensatz zum ersten Modell mit Snapdragon 600 hat dieses noch kein Update auf die aktuelle Android-Version erhalten, weswegen Samsung das Smartphone mit LTE-Advanced direkt auf Android 4.4.3 KitKat aktualisieren wird. Eine ähnliche Strategie hatte Konkurrent LG für seine beiden Top-Modelle LG G2 und LG G Flex genutzt. Beide Smartphones haben Android 4.3 Jelly Bean kurzerhand übersprungen und sind direkt auf Android 4.4.2 KitKat aktualisiert worden.

Ein zweites geleaktes Dokument gibt Auskunft darüber, wie es mit den Android 4.4.2 KitKat Updates für weitere Geräte aussieht. Für Juni beispielsweise ist das Galaxy S4 Mini in seinen beiden Varianten für ein Update vorgesehen, ebenso die Modelle Galaxy Mega 5.8, Galaxy Mega 6.3 und das Galaxy Grand 2. Für das Galaxy S3 gibt es bekanntlich kein Update mehr, da die TouchWiz-Oberfläche nicht stabil genug läuft und Samsung das Update kurzerhand abgebrochen hat.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.