1. Startseite
  2. News
  3. Samsung Galaxy Note 4: Nun doch mit Metallgehäuse und flexiblen Display?

Flexibel und starr zugleich: Das Galaxy Note 4 von Samsung.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Flexibel und starr zugleich: Das Galaxy Note 4 von Samsung.

Zumindest geht das aus einem Bericht der ETNews hervor, welche einige neuen Details zum Samsung Galaxy Note 4 in Erfahrung gebracht haben wollen. Das metallene Gehäuse ist eine Information davon und soll den Premium-Anspruch des Gerätes unterstreichen. Denn Samsung wird immer wieder vorgeworfen, dass der Konzern billiges Plastik für seine Smartphones nutzt anstelle eines wertigeren Metalls.

Weiterhin bringt ETNews erneut ein flexibles Display ins Spiel, was die Online-Publikation an der Tatsache festmacht, dass Samsung die Produktion von flexiblen Display-Panels um ganze 50 Prozent hochgefahren hat. Sprich die monatliche Produktionsmenge wurde gesteigert und das assoziiert ETNews mit der Verwendung im Samsung Galaxy Note 4. Ob es sich dabei nur um eine Maßnahme gegen ein zersplitterndes Display ist oder ob dieses auch tatsächlich über den Rand des Gerätes hinaus gebogen ist, geht aus dem Bericht nicht hervor.

Und die letzte Information welche die ETNews hat, ist eine Kamera mit 16 Megapixel Auflösung und einem optischen Bildstabilisator. Vermutlich wird Samsung auf die eigene ISOCELL-Technologie für den Kamera-Sensor setzen, der unter anderem im Samsung Galaxy S5 für ordentliche Ergebnisse sorgt.

Weitere Informationen gibt es jedoch nicht zum Samsung Galaxy Note 4. Dem Phablet wird nachgesagt, dass das 5,7 Zoll große Display auf der AMOLED-Technologie basieren soll und eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel besitzt. Je nach Region kommt entweder ein Snapdragon 805 Quad-Core zum Einsatz oder ein Exynos 5433 Octa-Core. Zuletzt wurde auch ein UV-Sensor und ein Retina-Scanner ins Spiel gebracht.

Quelle: ETNews

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.