1. Startseite
  2. News
  3. Razer Phone: Razer präsentiert Android-Smartphone mit 120-Hz-Display

Razer Phone: Razer präsentiert Android-Smartphone mit 120-Hz-Display (Bild 1 von 5)Bildquelle: Razer
Fotogalerie (5)
Geschmeidig: Razer betritt den Mobilgeräte-Markt höchst ambitioniert und verwendet gleich bei seinem Debutprodukt als erster Smartphone-Hersteller ein 120 Hertz Panel.

Aufgrund von Leaks im Vorfeld war es zwar keine echte Überraschung mehr, aber Razer hat jüngst auf einem Event in London sein erstes Android-Smartphone offiziell vorgestellt. Das bislang vor allem als Hersteller von Gaming-Peripheriegeräten und -Notebooks bekannte US-Unternehmen hat diesen Schritt seit längerem geplant und sich zu diesem Zweck auch vor einigen Monaten die Expertise des Smartphone-Startups Nextbit einverleibt. Das neue Razer Phone ist rein äußerlich unspektakulär bietet allerdings dank der Fokussierung des Herstellers auf hohe System-und Mobile-Gaming-Leistung absolute High-End-Ausstattung.

Trotz rundum hochwertiger Spezifikationen ist das absolut herausragende Ausstattungsmerkmal des Razer Phones das 5,72 Zoll große IGZO-LC-Display mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixel, welches eine besonders hohe Bildwiederholrate von 120 Hertz aufweist und durch Corning Gorilla Glass 3 vor Kratzern und Stößen geschützt wird. Bislang verbaute ausschließlich Apple Displays mit einer so hohen Aktualisierungsrate in Mobilgeräten, genauer gesagt in der 2017er iPad Pro Reihe. Analog zu diesen Tablets soll auch das 120 Hertz Display des Razer Phones zu einer besonders flüssigen Navigation durch die Systemoberfläche oder auf Webseiten sowie zu absolut verzögerungsfreien Animationen beziehungsweise Bewegungen in Spielen beitragen.

Die leistungsfähige Hardware seines ersten Smartphones packt der Hersteller in ein Aluminium-Gehäuse, dessen Form wohl nicht zufällig an das Chassis des Nextbit Robin erinnert und das wie dieser inoffizielle Vorgänger eine An/Aus-Taste mit integriertem Fingerabdrucksensor an der Seite aufweist. Ansonsten ist das Design des Smartphones allerdings an das der Razer Blade Laptops angelehnt. Auf der Rückseite ist auch hier das bekannte Razer-Logo deutlich zu sehen und links darüber sitzt ein Dual-Kamera-System, das sich aus zwei horizontal angeordneten 12 Megapixel Modulen zusammensetzt. Vergleichbar mit etwa dem Samsung Galaxy Note 8 schießt eines dieser Module normale Weitwinkelaufnahmen, das andere ist für optischen Zoom zuständig. Die Kameratechnik Razer Phones wird komplettiert durch eine Frontkamera mit 8 Megapixel Sensor.

Entscheidend für eine hohe Gaming-Performance sind bei einem Smartphone genau wie bei einem Gaming-PC vor allem die GPU, die CPU und der Arbeitsspeicher. Razer setzt in diesem Bereich wie praktisch alle Flaggschiff-Smartphones mit Android-OS in diesem Jahr auf Qualcomms High-End-SoC Snapdragon 835 und stellt diesem satte 8 Gigabyte LPDDR4-RAM zur Seite. Abgerundet wird diese Premium-Ausstattung durch 64 Gigabyte UFS 2.0 Flash-Speicher, der sich bei Bedarf via microSD-Karte erweitern lässt, einen großen 4000 mAh Akku und nach vorne gerichtete Stereolautsprecher mit Dolby Atmos Unterstützung.

Einen Nachteil, den laut Razer insbesondere die Verwendung eines so großen Akkus und der kraftvollen Lautsprecher mit sich bringt, ist der Umstand, dass das Smartphone neben dem USB Typ-C Port keinen zusätzlichen 3,5 Millimeter Kopfhöreranschluss aufweist. Angesichts des aktuellen Trends in der Smartphone-Branche mag das zwar für den ein oder anderen potentiellen Kunden sehr ärgerlich sein, überrascht allerdings auch nicht sonderlich. Als Kompensation legt der Hersteller dem Lieferumfang des Geräts einen hochwertigen 3,5 Millimeter auf USB Typ-C Adapter bei, der THX-Zertifiziert ist.

Was die Software angeht, so läuft auf dem Razer Phone eine oberflächlich nur dezent von Googles eigener Vision abweichende Fassung von Android 7 Nougat. Razer hat sich eigenen Angaben nach auf Performance-Optimierungen, Anpassungen für das 120 Hertz Display sowie die Kamera-Software konzentriert. Die Bereitstellung eines Updates auf die aktuellste Android-Ausgabe 8 Oreo ist vom Hersteller für das 1. Quartal 2018 geplant.

Preis und Verfügbarkeit
Das Razer Phone wird gemäß Herstellerangaben auf diversen internationalen Märkten, darunter der deutsche, ab dem 14. November 2017 zum Preis von 749 Euro (inklusive Mehrwertsteuer) beziehungsweise ab 699 US-Dollar erhältlich sein. Über den Razer Online-Shop kann das Gerät zudem bereits ab dem morgigen Freitag, den 3. November 2017 vorbestellt werden. Zu beachten ist: Exklusiv bei Vorbestellerexemplaren beziehungsweise der sogenannten Day-One-Edition des Smartphones erstrahlt das rückseitige Herstellerlogo in auffälligem und für Razer so typischem Giftgrün, nicht in dem ansonsten verwendeten deutlich schlichteren Silber.

Quelle: Razer

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.