1. Startseite
  2. News
  3. PCGH.de: AMD Bulldozer FX-8150 im Test

Die Bulldozer-Architektur von AMD hat sehr lange auf sich warten lassen, doch nun ist sie da. PC Games Hardware testet das Topmodell der vier vorgestellten Prozessoren, den FX-8150. Der Bulldozer kommt auf eine Die-Fläche von 315 Quadratmillimetern und enthält rund zwei Milliarden Transistoren.

Die Fertigung erfolgt im 32-Nanometer-Verfahren bei Global Foundries. Die Architektur des Bulldozer FX, dessen Codename im Desktop-Segment Zambezi lautet, basiert auf sogenannten Modulen: Ein solches besteht aus den für einen CPU-Kern üblichen Bestandteilen wie Integer-Einheiten, Gleitkomma-Einheit, Decoder und Caches. Damit kommt ein FX-8150 mit vier Modulen auf nur 16 ALUs/AGUs. Doch neben der grauen Theorie lautet die wichtigste Frage: Wie schnell ist das Topmodell in Spielen?

Betrachtet man die Spieleleistung, so liegt der Bulldozer FX-8150 meist etwas vor dem Phenom II X6 1100T, kann den von AMD auserkorenen Gegner Core i5-2500K jedoch nur in einem Titel - Bad Company 2 - schlagen. In Anno 1404 ist der Bulldozer gar langsamer als der X6 1100T - dieses Resultat wird übrigens von den Werten anderer Redaktionen gestützt. Eine ganze Reihe Benchmark-Diagramme mit Vergleichs-Prozessoren sowie zahlreichen Informationen liest man im Artikel "AMD Bulldozer: FX-8150 im Test - Gelungenes Comeback für AMD?" auf PC Games Hardware

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.