1. Startseite
  2. News
  3. Patentstreit: Microsoft zieht deutsche Arbeitsplätze ab

Von der Abwanderung sind knapp 50 Arbeitsplätze in Nordrhein-Westfalen betroffen, bisher erledigt der Dienstleister Arvato, Teil des Bertelsmann Konzerns, den Versand der Microsoft Produkte. Das Risiko, dass in Deutschland - ein Standort an dem sich Technologie-Patentkonflikte konzentrieren - Verkaufsverbote verhängt werden, sei zu groß. Entsprechende Produkte für den gesamten europäischen Markt würden in dem Fall dann im Logistikzentrum festgehalten.

In den Niederlanden werden Verkaufsverbote nicht so einfach ausgesprochen wie in Deutschland, gerade wenn es um für Kommunikationstechnologien essentielle Standardpatente geht. Florian Müller, Patentrechtexperte und Autor von Foss Patents, sieht in der einseitigen Interpretation des Patentrechts zugunsten der Rechteinhaber in Deutschland Schaden für den Wirtschaftsstandort. Die Abwanderung des europäischen Logistikzentrums von Microsoft ist ein erstes Beispiel dafür.

Quelle: Foss

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.