1. Startseite
  2. News
  3. NVIDIA Tegra 4i Grey: Alle Details zum neuen Smartphone-Prozessor

Nvidias Tegra 4i wird als die Mainstream Version der Chipfamilie für Smartphones vorgestellt. Der größere Bruder Tegra 4 ("Wayne") komme in Superphones und Tablets zum Einsatz. Zusammen mit dem Tegra 4i stellte Nvidia auch einen Phoenix genannten Smartphone Prototypen vor, welcher Hersteller als Referenz dienen soll. Das Gerät ist 8 Millimeter dünn und trägt ein 5 Zoll Display mit der für den Tegra 4i maximal möglichen FullHD Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel.

Der im 28 nm Prozess gefertigte Tegra 4i Chip komme im Vergleich mit Konkurrenzprodukten mit der Hälfte der Chipfläche aus. Die Cortex-A9 R4 Prozessorkerne wurden mit ARM zusammen designed und basieren auf Cortex A9 Kernen. Der Performanceschub bei gleicher Taktfrequenz beträgt zwischen 15 und 30 Prozent, durch einen massiven Taktzuwachs auf bis zu 2,3 GHz pro Kern wird die Leistung konventioneller ARM Cortex-A9 CPUs laut Hersteller verdoppelt. Auch ein fünfter Stromsparkern ist wie bei den Tegra 4 und Tegra 3 Chips wieder mit an Bord. Für die Grafikeinheiten beschneidet Nvidia den Tegra 4 Chip (72) nur unwesentlich indem die Anzahl auf 60 reduziert wird. Bis zu 2 GB LPDDR3 Arbeitsspeicher können angebunden werden.

Der Nvidia i500 SDR (Softwarea-defined radio) LTE Modem Chip wurde komplett integriert und sitzt nicht etwa wie bei Modellen mit Nvidia Tegra 4 auf einem extra Chip. So ermöglicht Nvidia immer dünnere und sparsamere Smartphones. Zur Featureliste des Nvidia Tegra 4i zählen nicht nur effiziente Berechnungen, Grafikpower und LTE sondern auch die Chimera genannten "Computational Photography"-Kamerafunktionen. Diese ermöglichen die Berechnung besonders kontrastreicher Bilder, Panoramen und Videos (HDR) in Echtzeit oder die ständige Nachverfolgung, Helligkeits- sowie Fokusanpassung für Motive, welche sogar zwischenzeitlich aus dem Bild verschwinden können.

Die ersten Smartphones mit Nvidia Tegra 4i Prozessor werden noch in diesem Jahr erhältlich sein, bis zum ersten Quartal 2014 soll der Chip in einer breiten Masse an Geräten verbaut werden. Auf dem diesjährigen Mobile World Congress kommende Woche in Barcelona wird Nvidia den mobilen Prozessor vorführen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.