1. Startseite
  2. News
  3. Nvidia: ASUS-Treiber zeigen weitere Details zur 600M-Serie

Anhand der bereits finalen Produktbezeichnungen ist schon festzustellen, dass die folgende Geforce Reihe eine 610M, GT 630M, eine GT 635M und eine GTX 670M beherbergen wird. Weiterhin sind mit dem N13P und dem N13E nicht näher beschriebene „Performance„- und „Enthusiast“-Chips gelistet. Vier Karten laufen unter N13E, die GTX 680M, die GTX 675M, die GTX 670M und die GTX 660M. Der Codename „N12E-GE2“ für die GT 635M und die zur GT 555M identische Device-Nummer im Treiber zeigen, dass es sich bei dieser Karte um den umgelabelten 40-Nanometer-Chip handelt.

Die Performancekarten haben den N13 Codenamen (neue Chips) mit Zusatz „P“, dazu zählen GT 650M, GT 640M, GT 640M, GT 630M, GT 620M und GT 610M. Die 630er und 620er Chips gibt es in zwei Varianten mit entweder 128 Bit oder 64 Bit Speicherinterface. Bis auf die GTX 670M (192Bit) und höher (256 Bit) haben alle Karten eine 128 Bit Speicheranbindung.

Die ersten Exemplare der 600M Serie werden eventuell noch im Dezember vorgestellt, die größeren High-End Karten dürften angesichts der unklaren Lage bei der Fertigungstechnologie erst in ein paar Monaten zu erwarten sein.

Quelle: ComputerBase

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.