1. Startseite
  2. News
  3. Notebook aufrüsten Teil 1: Arbeitsspeicher erweitern

Passenden Speicher finden
Die eigentliche Herausforderung ist allerdings oft die, herauszufinden, welche Speicherbausteine mit Ihrem Notebook kompatibel sind. In praktisch allen Notebooks kommen Speichermodule in der Bauform S0-DIMM zum Einsatz, rein mechanisch lässt sich daher jeder Notebook-Speicherbaustein in fast jedes Notebook einsetzen. Vor dem Kauf gilt es jedoch, herauszufinden, welcher Speichertyp in Ihrem Notebook zum Einsatz kommt. Ältere Notebooks verwenden eventuell Arbeitsspeicher vom Typ SD-RAM oder DDR1, während aktuelle Notebooks meist DDR2- oder DDR3-Speicher einsetzen. Welchen Speichertyp Ihr Notebook verwendet, entnehmen Sie am besten dem Handbuch oder der Website des Herstellers. Auch ein genauer Blick auf den bereits vorhandenen Speicherbaustein gibt Auskunft darüber, welcher Speichertyp in Ihrem Notebook Verwendung findet.

Neben dem Speichertyp ist die geforderte Taktfrequenz ausschlaggebend, ob ein Speicherbaustein für Ihr Notebook geeignet ist. Während Sie sich exakt an den geforderten Speichertyp halten müssen, dürfen Sie bei der Taktfrequenz großzügig sein: Ein Speicherbaustein, der für eine Taktfrequenz von 800 MHz ausgelegt ist, kann ohne weiteres auch mit 533 MHz getaktet werden.

Kompatibilitätsprobleme
Trotz einer korrekten Wahl von Speichertyp und Taktfrequenz stoßen Sie eventuell auf eines der folgenden Probleme: Der Speicher wird nicht, oder nicht vollständig, erkannt: Es kann zwar nicht ausgeschlossen werden, dass der Händler Ihnen einen Speicherbaustein mit niedrigerer Speicherkapazität als angegeben geliefert hat. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass sich Ihr neuer Speicherbaustein nicht mit dem bereits vorhandenen verträgt. Entfernen Sie in diesem Fall den ursprünglichen Speicherbaustein und testen Sie, ob Ihr Notebook den neuen Speicherbaustein jetzt korrekt erkennt. In einigen Fällen hilft es, die Speicherbausteine in umgekehrter Reihenfolge in die Slots zu stecken.

Sie erhalten beim Neustart eine Fehlermeldung: Wenn Ihr System auf ein „incompatible memory module“ hinweist, ist der Speicherbaustein offenkundig nicht für Ihr System geeignet. Häufiger ist jedoch eine Fehlermeldung wie „Memory Size Mismatch“. Durch Druck auf eine Taste (meist F2) gelangen Sie nach dieser Fehlermeldung in das BIOS Ihres Systems, wo Ihnen die neue Größe Ihres Hauptspeichers angezeigt wird. Nachdem Sie den neuen Wert im BIOS bestätigt und gespeichert haben, lässt sich Ihr Notebook ohne weitere Fehlermeldung neu starten.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.