1. Startseite
  2. News
  3. Nokia: Marktführer im Handy-Bereich trotz Finanzkrise

Bei den verkauften Mobiltelefonen rückt Samsung dem Marktführer Nokia mit 87,8 Millionen Stück und einem Anteil von 22,3 Prozent gefährlich nah. Betrachtet man allerdings den Umsatz der Mobilfunksparten beider Konzerne, hat Samsung mit 9,5 Milliarden Euro mittlerweile einen höheren Umsatz gegenüber Nokia mit 8,98 Milliarden Euro. Fast 60 Prozent des operativen Gewinns erzielt Samsung mit der Telekommunikationssparte, deren Umsatz im letzten Quartal um satte 37 Prozent angewachsen ist. Nokia hingegen hat einerseits einen 13-prozentigen Umsatzrückgang zu beklagen und fährt für das dritte Quartal einen Verlust von 71 Millionen Euro ein. Ursprünglich ging man bei dem finnischen Handyhersteller sogar von roten Zahlen im dreistelligen Millionen-Bereich aus.

LG Electronics, Platz 3 mit 21,1 Millionen Geräten, und der chinesische Hersteller ZTE mit 19,1 Millionen sind weit abgeschlagen. Apple kommt mit einem Marktanteil von 4,3 Prozent und 17,1 Millionen verkauften iPhones „nur“ auf Platz 5.

Auch hier trügt die Statistik über aktuelle Entwicklungen hinweg. Apple spezialisiert sich im Mobilfunkbereich auf Smartphones und macht mit den hochpreisigen iPhones allein mehr Umsatz als Nokia insgesamt. Seit Einführung steigen Umsatz und Gewinn mit den mobilen Geräten von Apple. Ob nun die neuen Nokia Lumia Windows 7 Smartphones dem finnischen Handyhersteller aus der Krise helfen können, bleibt abzuwarten.

Quelle: IDC

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.