Der deutsche Hersteller Neofonie überraschte kürzlich die gesamte Presse mit der Ankündigung des Pad-Computers WePad. Erschienen ist das Gerät bisher nicht.

Dies soll jedoch in den kommenden Wochen geschehen. Tragen soll das Pad allerdings nicht mehr den angekündigten Namen. Kurz vor dem Erscheinungstermin hat Neofonie diesen in WeTab gewandelt. Genaue Gründe, wie und warum es dazu kam, sind nicht bekannt. Es ist jedoch zu vermuten, dass man Rechtsstreitigkeiten mit Apple aus dem Weg gehen möchte. Der kalifornischer Hersteller ist bereits mit dem iPad auf dem Markt vertreten.

Auf der Webseite des Herstellers, wie auch auf der Produktseite von Amazon, wo der Pad-PC seit geraumer Zeit vorbestellbar ist, sind die alten Bezeichnungen inzwischen verschwunden.

Auf bereits vorbestellte Produkte soll die Umbenennung keinen Einfluss haben. Auch soll die Hardware unverändert bleiben. Laut Pressemitteilung betrifft die Änderung allein den Produktnamen.

Quelle:

Kommentare (1)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.