1. Startseite
  2. News
  3. Motorola Mobility plant ein 50-Dollar-Smartphone

Beschert uns Motorola in der Zukunft ein noch günstigeres Smartphone als das Moto G?Bildquelle: Motorola
Fotogalerie (1)
Motorola arbeitet an einem Smartphone für 50 US-Dollar.

Schon das Moto G ist mit seinen 169 Euro ein Preisbrecher wie er im Buche steht. Bei Smartphones in derselben Preisregion gibt es nicht annähern so gute Spezifikationen: Das Display ist in der Regel kleiner, der Prozessor nicht so schnell, der Speicher geringer und vom Akku wollen wir gar nicht erst anfangen. In einem Interview gegenüber TrustedReviews hat Dennis Woodside nun erzählt, dass das Moto G erst der Anfang gewesen sei. Denn auch wenn das Smartphone mit 169 Euro schon extrem günstig ist, in manchen Teilen der Welt ist auch das noch ziemlich viel Geld.

Gerade Entwicklungs- und Schwellenländer sind ein riesiger Markt für solche Geräte, der bisher von Feature Phones aus finnischer und südkoreanischer Produktion dominiert wurde. Oder wie es Dennis Woodside umschrieb: „Warum sollte ein Smartphone keine 50 US-Dollar kosten? Es gibt keinen Grund dagegen, also versuchen wir es einfach mal.

Den Markt für die Oberklasse will Motorola deswegen aber nicht aufgeben, wie der CEO versicherte. Aber anstatt beim technischen Wettrüsten mitzumachen, will man lieber den Moto Maker ausbauen. Motorola spielt bereits mit dem Gedanken, die Individualisierungsmöglichkeiten um Display und bestimmte Funktionen für seine künftigen Geräte zu erweitern. Welche das sind verriet er allerdings nicht. Schon im nächsten Jahr könnte es diese Wahlmöglichkeit geben. Die Frage ist nur, ob der Moto Maker auch weiterhin US-exklusiv bleibt oder tatsächlich nach Europa kommt. Denn das Moto X ist ja bereits „schon“ bei uns in Deutschland angekommen.

Quelle: TrustedReviews

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.