1. Startseite
  2. News
  3. Moto Z & Moto Z Force: Lenovo zeigt schicke Flaggschiffe mit USB-C und Moto Mods

Lenovo hat heute während seines Tech World Events die neuen High-End-Smartphones Moto Z und Moto Z Force enthüllt. Die beiden Geräte sind fast identisch aufgebaut und bieten ein sehr flaches Metall-Chassis.Bildquelle: Motorola
Fotogalerie (4)
Moto Z Reihe: Lenovo streicht bei seinen neuen Flaggschiff-Smartphones sowohl den Markennamen Motorola als auch den Kopfhöreranschluss.

Lenovo hat nach der Übernahme von Motorola jetzt die ersten Moto-Flaggschiffe vorgestellt, die vollständig unter neuer Leitung entwickelt wurden - und bei denen auch der Markenname „Motorola“ in der Produktbezeichnung fehlt. Im Rahmen seines Tech World Events präsentierte der chinesische Konzern das Moto Z und das Moto Z Force, die beide ein fast identisches Design aufweisen und mit innovativen Backcover-Modulen aufwarten, den sogenannte Moto Mods.

Neben den Moto Mods, die sowohl zum individuellen Styling der Geräte, als auch zur Funktionserweiterung eingesetzt werden können, haben die Moto Z Modelle ein weiteres ganz besonders Merkmal: Sie kommen als erste Smartphones eines namhaften Herstellers ohne 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss aus. Aufgrund ihrer sehr geringen Bauhöhe verfügen beide Geräte nur über einen USB-C-Anschluss. Nutzer müssen also entweder Kopfhörer mit USB-C-Stecker, ein kabelloses Bluetooth Headset oder aber den mitgelieferten Adapter von USB-C auf 3,5-Millimeter-Klinke benutzen.

Das dünnere und elegantere der beiden neuen Lenovo-Flaggschiffe ist das Moto Z. Es bietet ein Metallchassis, das nur sage und schreibe 5,2 Millimeter dick ist, ein 5,5 Zoll großes AMOLED-Display mit QHD-Auflösung (2560 x 1440 Pixel), einen Fingerabdruckscanner unterhalb des Bildschirms und eine 12 Megapixel Hauptkamera auf der Rückseite mit Laser-Autofokus und optischem Bildstabilisator. Im Gehäuse des Moto Z steckt ein leistungsstarker Qualcomm Snapdragon 820 Prozessor zusammen mit 4 Gigabyte RAM und 64 Gigabyte Flash-Speicher, die via microSD-Kartenslot zusätzlich erweitert werden können. Als Betriebssystem kommt Android 6.0.1 Marshmallow in nahezu unveränderter Form zum Einsatz.

Das Moto Z Force bringt dieselben technischen Spezifikationen wie sein Schwestermodell mit, allerdings ist das Gerät namensgebend mit einem besonders robusten Display ausgestattet, das selbst einen Aufprall aus großer Höhe unbeschadet überstehen soll, und es ist rund 7 Millimeter dick. Durch die zusätzliche Dicke passt anstelle des 2600 mAh Akkus des Moto Z ein 3500 mAh Akku ins Moto Z Force und die Hauptkamera auf der Rückseite verfügt über einen 21 Megapixel Sensor.

Auch wenn es sich bei der neuen Moto Z Reihe um sehr ansprechende Smartphones handelt, werden sie erst durch die Moto Mods zu etwas wirklich Besonderem. Diese Backcover lassen sich mit Hilfe von leistungsstarken, integrierten Magneten ganz unkompliziert und ohne das Gerät dafür ausschalten zu müssen wechseln. Lenovo wird beispielsweise einen JBL SoundBoost Speaker oder ein Power Pack, das zusätzlich bis zu 22 Stunden Energie liefern soll, als Moto Mod anbieten. Außerdem soll es einen 70-Zoll Moto Insta-Share Projector für den entspannten Filmgenuss am Abend geben.

Wer hingegen auf derlei zusätzliche Funktionalität verzichtet, der kann die Moto Z Smartphones auch einfach nur mit einem der Moto Style Shells nach persönlichem Geschmack anpassen. Zur Auswahl werden hierfür Backcover aus Holz, Leder oder gemusterten Stoffen stehen.

Gemäß den offiziellen Angaben von Lenovo wird das Moto Z zusammen mit passenden Moto Mods weltweit ab Herbst 2016 verfügbar sein. Preise für Smartphone und Accessoires nennt der Hersteller leider noch nicht. Ob das Moto Z Force ebenfalls nach Deutschland kommt ist derzeit unklar, aber wohl eher unwahrscheinlich.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.