1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft enthüllt das neue Windows 10 Betriebssystem

Windows springt demnächst direkt auf die neue Version 10.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (3)
Versionssprung: Microsoft stellte Windows 10 am heutigen Abend erstmals vor.

Während sich jeder auf die Enthüllung von Windows 9 als Nachfolger von Windows 8.1 einstellte, hat Microsoft beschlossen die Zahl zu überspringen und stellte stattdessen Windows 10 erstmals am heutigen vor. Daten in der Cloud, also Microsofts One Drive Service werden eine wichtige Bedeutung beim kommenden Windows Betriebssystem einnehmen, soviel stellte man bereits auf der Veranstaltung klar. Die Trennung von Windows für Tablets und PCs, sowie Windows Phone für Smartphones soll zukünftig ebenfalls der Vergangenheit angehören. Microsoft will Windows 10 als ein Betriebssystem für alle möglichen Endgeräte etablieren. Dadurch wird auch nur noch ein einzelner Store eingesetzt und keine getrennten App Stores mehr für Smartphones und Tablets, sowie stationäre PCs und den mobilen Notebooks.

Bei der heutigen Veranstaltung stehen allerdings noch die Geschäftskunden im Fokus, weshalb sich die meisten Ankündigungen auch eher um Firmen und Großkunden von Microsoft drehen. Es wird sicherlich für uns noch deutlich interessanter werden, wenn Microsoft auf die Besonderheiten für private Nutzer, sowie Tablet und Smartphone Anwender eingeht. Dennoch wollen wir euch einige Eckdaten der Präsentation von Microsoft aus San Francisco natürlich nicht vorenthalten. So wird zum einen das bekannte Startmenü überarbeitet werden und es wird die Option für die Nutzung mehrere virtueller Desktops geben. Wer einen Mac im Einsatz hat, der wird dieses Feature bereits bestens kennen. Was natürlich nichts daran ändert, dass virtuelle Desktops für alle Anwender etwas positives sind, besonders wenn man an einem Notebook arbeitet oder an einem Device mit etwas kleinerem Bildschirm oder einem PC mit nur einem Monitor.

Das neue Startmenü ist eine Mischung aus Windows 7 und Windows 8 geworden. Dieses kann in der Größe angepasst werden, bietet Buttons für das direkte Neustarten und auch Herunterfahren des Systems an. Kacheln können hier ebenfalls integriert und verschoben werden. Auch die Suchfunktion erinnert etwas mehr an Windows 7 als an das neuere Windows 8 bzw. 8.1. Ergebnisse der lokalen und Websuche werden nun direkt im Startmenü dargestellt, so wie man dies noch aus Windows 7 her kannte. Somit will Microsoft sicherstellen, dass die Hürde für den Umstieg von Windows 7 auf das neue Windows 10 deutlich kleiner wird als dies beim Vorgänger Windows 8 noch der Fall war.

Eine erste Preview-Version soll es schon in Kürze bei Microsoft geben, die Version die sich dabei an Privatanwender richten soll, wird hingegen erst Anfang 2015 erwartet. Die finale Version von Windows 10 wird im Verlauf des kommenden Jahres erscheinen, wann genau ist bis dato nicht bekannt. Man kann aber wohl mit einem Release um den Sommer herum rechnen oder spätestens im Herbst, falls die Arbeiten gut voran gehen sollten. Erste Videos zu Windows 10 sind bei den Kollegen von WinFuture zu sehen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.