1. Startseite
  2. News
  3. LG G4: Neues Smartphone mit Snapdragon 808 und 16 Megapixel Kamera vorgestellt

Das neue Flaggschiff Smartphone LG G4 wurde offiziell präsentiert.Bildquelle: LG
Fotogalerie (2)
LG G4: Das neue Flaggschiff von LG bietet ein leicht gewölbtes, 5,5 Zoll großes QHD-Display

Nach Wochen der Leaks und diverser Vorankündigungen von LG selbst bleiben nun endlich keine Fragen mehr zum High-End-Smartphone LG G4 offen. Der südkoreanische Hersteller hat den Nachfolger für das 2014er Flaggschiff-Modell G3 heute offiziell präsentiert. Wie erwartet bietet das LG G4 ein 5,5 Zoll großes QHD-Display und wird von dem Hexa-Core-Prozessor Snapdragon 808 von Qualcomm angetrieben. Darüber hinaus ist nun klar, dass es vom G4 sowohl eine Version mit Kunststoff-Cover als auch eine andere mit einer rückseitigen Beschichtung aus echtem Leder geben wird.

Test des LG G Flex 2: Zweite Generation des Curved Smartphones im Fokus

Der 5,5-Zoll-Bildschirm des G4 erscheint beim ersten Blick auf das Datenblatt zunächst wie ein Imitat des G3-Displays, wurde laut Hersteller jedoch entschieden verbessert. Zum einen ist das Display nun leicht gebogen, wenn auch nicht so stark wie beim G Flex 2, zum anderen kommt die neue Quantum-IPS-Technik zum Einsatz, durch die es einen 20 Prozent größeren Farbraum abdecken, 25 Prozent heller leuchten und 50 Prozent mehr Kontrast bieten soll. Die Panel-Auflösung beträgt genau wie beim G3 2560 x 1400 Pixel (QHD), allerdings verspricht LG außerdem, dass der Strombedarf um 11 Prozent im Vergleich zum G3-Display gesenkt wurde.


Vor der offiziellen G4-Ankündigung sorgte die Frage nach dem Prozessor-Modell, das LG für sein neues Flaggschiff ausgewählt haben könnte, für reichlich Gesprächsstoff. Tatsächlich vertrauen die Südkoreaner nicht auf den derzeit leistungsstärksten Qualcomm-Chipsatz Snapdragon 810 mit seinen acht Rechenkernen, sondern auf das bislang weitgehend unbekannte Hexa-Core-SoC Snapdragon 808 (2x Cortex-A57-Kerne mit bis zu 1,9 Gigahertz und 4x Cortex-A53-Kerne mit bis zu 1,5 Gigahertz). LG begründet die Entscheidung mit der besseren Energieeffizienz des Snapdragon 808. Die vielzitierte Hitzeentwicklung des Snapdragon 810 soll aber keine Rolle gespielt haben.

Dem Qualcomm-Chipsatz zur Seite stellt der Hersteller 3 Gigabyte LPDDR3-RAM, 32 Gigabyte Flash-Speicher, der via microSD-Karte um bis zu 2 Terabyte erweitert werden kann, und einen 3000-mAh-Akku, mit dem das G4 rund 20 Prozent länger durchhalten soll als der Vorgänger G3.An Drahtlosstandards unterstützt das neue LG-Topmodell natürlich unter anderem WLAN nach 802.11ac, NFC und Bluetooth 4.1, aber auch besonders schnelles LTE Cat-6. Als Betriebssystem kommt das noch taufrische Android 5.1 „Lollipop“ zum Einsatz, welches LG aber wie gewohnt mit der hauseigenen Benutzeroberfläche UX 4.0 nach eigenen Vorstellungen angepasst hat.

Ein echtes Ausstattungshighlight des G4 ist schließlich noch die 16-Megapixel-Hauptkamera an der Rückseite, jedenfalls wenn es nach LG geht. Diese verfügt über eine große f/1.8-Blende, durch die 80 Prozent mehr Licht auf die Sensorfläche gelangen soll als noch beim G3. Hinzu gesellen sich ein Laser-Autofokus, ein optischer Bildstabilisator und ein Dual-LED-Blitz. Im neuen Experten-Aufnahmemodus schießt das G4 nun sogar auf Wunsch Fotos im RAW-Format. Die Frontkamera des neuen Smartphones löst mit 8 Megapixel auf und soll sich damit besonders für Selfies eignen.

LG bringt sein neues Vorzeige-Smartphone schon heute auf dem Heimatmarkt Südkorea in den Handel. In Deutschland soll das G4 ab Anfang Juni erhältlich sein. Hierzulande wird es das Premium-Gerät dann mitKunststoffrückseite in den drei Farbvarianten Silber, Gold und Weiß ab 649 Euro (UVP) zu kaufen geben. Die zweite G4-Ausführung mit Leder-Cover soll hingegen in Schwarz, Braun und Rot erhältlich sein und 699 Euro (UVP) kosten.

Quelle: LG

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.