1. Startseite
  2. News
  3. Kommentar: Ich erwarte viel zur Apple Keynote, vom iPhone 6 und der iWatch

Das Apple iPhone wird mit iOS 8 noch besserBildquelle: Apple
Fotogalerie (2)
Vorfreude: Am 9. September wird endlich das Apple iPhone 6 und evtl. auch die iWatch vorgestellt.

Gerüchte, Fotos, Leaks und schwammige Fotos aus China. Alltag für mich, wenn ich mich beruflich und privat über das neue Apple iPhone 6 informiere. Natürlich berichten wir über alle nennenswerten Mutmaßungen aus Übersee, die zu den neuen Geräten aus Cupertino ausgesprochen werden. Ich persönlich muss davon natürlich viele Leaks belächeln. Allein schon die Slides, die angeblich bei Foxxconn durchgesickert sind und eine Kamera des iPhone 6 zeigen, die aus dem Gehäuse heraussteht. Das sieht irgendwie nicht nach Apples Handschrift aus. Also rate ich euch, wartet auf die Keynote von CEO Tim Cook. Da sind bestimmt einige Überraschungen dabei.

Lesenswert: Alles rund um Apple, die Keynote und Gerüchte zum iPhone 6

Beim Design wird man sich sicher an der aktuellen iPad-Generation orientieren. Schließlich legt Apple ja voll auf den Wiedererkennungswert. Und den Aufbau der Front mit Home-Button macht ja nun fast jeder Hersteller - einschließlich Samsung - mit. Von daher könnten einige Bilder-Leaks schon in die richtige Richtung gehen.

Doch was ist logisch und fast schon klar? Größere Bildschirme. Ein Trend der sich weltweit festgesetzt hat. 4,7 Zoll ist das neue Optimalformat bei Smartphones, das auch beim iPhone 6 eingesetzt werden soll. Die Gerüchteküche munkelt zudem, dass es auch im 5,5 Zoll oder gar 6 Zoll Bereich etwas geben wird. Fraglich bleibt dabei nur, ob die großen Modelle mehr Leistung bieten als die kleinen oder ob in jedem Modell ein neuer Apple A8 Prozessor eingesetzt wird. Letzteres könnte ich mir eher vorstellen. Schließlich will man bei einer eventuell gestaffelten Markeinführung die Early Adopter nicht damit ärgern, dass zwei Monate später mehr Power abgefragt werden kann. Die Fans von Apple wollen am liebsten direkt am ersten Tag zuschlagen. Das sieht man ja auch an den Schlangen vor den Apple Stores zum Launch und den Verrückten, die schon tagelang vor diesen Läden übernachten.

Mehr Prozessor-Leistung ist wie erwähnt ebenfalls ein klares Programm von Apple. Ob man sich auf den Benchmark-Krieg mit Qualcomm und Nvidia einlassen wird ist die andere Frage. Schließlich soll ja die Akkulaufzeit verlängert werden. Viel Leistung heißt auch viel Energieverbrauch. Ich bin gespannt zu sehen wie Apple das in diesem Jahr handhaben wird. Kamera-Aufwertung? Logisch! Bisher kam kein Flaggschiff-iPhone auf den Markt, ohne das was an den Linsen gedreht wurde. Den Megapixel / Ultrapixel Wahnsinn hat Apple aber noch nicht aufgegriffen und wird es wahrscheinlich auch mit dem neuen Modell nicht tun. Das Unternehmen wird eher auf Qualität, Auslösezeit und Software-Features setzen anstatt 25 Megapixel-Sensoren zu verbauen. 13 MP oder 16 MP könnte ich mir allerdings gut vorstellen.

Das Gewicht spielt bei den Apple iPhones immer eine große Rolle. Beim iPhone 5s mit 4 Zoll Display sind es nur 112 Gramm. Und dabei ist das Smartphone großteils aus Aluminium. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass die größeren Modelle diesen Wert unterschreiten werden. Bei der Optimierung der Display-Auflösung bin ich mir nicht ganz so sicher, ob Apple beim bekannten Retina-Style bleiben wird. Vielleicht können wir etwas wie „Retina+“ erwarten. Schließlich lässt sich die Käuferschaft gerne vom Datenblatt beeindrucken und FullHD ist in diesem Fall schon fast das Mindestmaß bei Smartphones über 400 Euro geworden.

In Hinsicht auf die Apple iWatch tappe ich ebenso im Dunkel wie die ganzen China-Magazine mit ihren Analysten. Runde Smartwatches scheinen gerade im Trend zu sein, obwohl sie noch nicht mal den Markt erreicht haben. Die ersten Bilder aus den Leaks sehen mir hier eher nach einem Format aus, das Samsung mit der Galaxy Gear umgesetzt hat. Nur etwas hochwertiger. Es wird für mich also eine wirkliche Überraschung sein, ob und was in diesem Segment von Apple vorgestellt wird. Wenn es dazu kommen sollte, ist auf jeden Fall sicher, dass die Integration in das neue iOS 8 Betriebssystem deutlich besser sein wird als auf den Uhren mit Android Wear. Auch in Richtung Fitness-Apps wird sich Apple nicht lumpen lassen und den großen Vorteil ausspielen, einen eigenen Co-Prozessor für die Sensoren mit an Bord zu haben.

Man kann auf jeden Fall gespannt sein, welches Feuerwerk Apple am 9. September 2014 auf der Keynote entfachen wird. Wir werden euch im Laufe der nächsten Tage dann natürlich noch umfangreich über die aktuelle Gerüchtelage informieren und zeigen, wo ihr den Live-Stream zur Keynote finden werdet. Apple TV Nutzer haben sicher wieder den Vorteil es direkt zu Hause auf der Couch ansehen zu dürfen.

Kommentare (6)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.