1. Startseite
  2. News
  3. Intel zeigt Atom x3, x5 und x7 Mobilprozessoren für Smartphones, Tablets und Notebooks

Intel CEO Brian KrzanichBildquelle: notebookinfo.de | rk
Fotogalerie (6)
Intel auf dem MWC2015: Neue Atom Prozessoren

Auf dem Mobile WorldCongress 2015 in Barcelona stellt Intel nicht nur neue mobile Prozessoren für Smartphones, Tablets, Phablets und andere Mobilgeräte vor, die Intel Atom Marke macht auch einen Entwicklungschub. Positionieren möchte Intel die Atom x3, x5 und x7 Prozessoren in Geräten mit Verkaufspreis bis 350 US-Dollar, darüber soll dann ein Intel Core M arbeiten. Brian Krzanich, Intels CEO, konnte schon 20 Design Partner für die neuen Intel Atom Chips mitTrivialnamen "SoFIA" auf Mobile World Congress verkünden.

Intel Atom x3 C3000 Serie für den Einstiegsmarkt

Der Intel Atom x3 integriert ein 3G oder LTE Modem, unterstützt WiFi, Bluetooth, GNSS und NFC (optional im Falle der LTE Version) und wird, speziell mit Blick auf den Absatz in Schwellenländern, auch FM Radio empfangen können. Auf einem Gerät werden zwei Mobilfunkverträge unterstützt. Der Chip ist 64bit fähig und arbeitet sowohl mit Google Android als auch mit Microsoft Windows.

In günstigtenSmartphones und Tablets bis 75 US-Dollar wird der Intel Atom x3-C3130 Dualcore zu finden sein. Er taktet mit bis zu 1 GHz, bekommt eine Mali 400 MP2 Grafikeinheit und arbeitetmit LPDDR2 Speicher sowieeMMC 4.41. Ein 3G Modem ist bereits integriert.

Der Intel Atom x3-C3230RK ist ein 64bit Quadcore mit bis zu 1,2 GHz und Mali 450 MP4 Grafik. Er unterstützt auch DDR3/DDR3L mit zwei Speicherbänken und eMMC 4.51 NAND 8b.

Der Intel Atomx3-C3440 ist die LTE Variante (Cat4 -6). Der Chip hat vier Kerne mit bis zu 1,4 GHz und eine stärkere Mali 720 MP2 Grafikeinheit.

Speziell im Bereich der Bildbearbeitung mit Filtern oder anderen Effekten sollen die Intel Atom x3 Prozessoren vergleichbaren MediaTek (MT6582) und Qualcomm (MSM8212, MSM8226) um 50 bis 80 Prozent überlegen sein. Gegenüber Qualcomm MSM89xx Quadcores rechnet der Atomx3-C3440 in diesem Szenario laut Intel bis zu zweimal schneller. HD-Videowiedergabe gehört natürlich auch zum Repertoire.

Intel Atom x5 und x7 für Tablets zwischen 120 und 500 US-Dollar

DieIntel Atom x5 (Z8500 und Z8300 Serie, Cherry Trail) und Atom x7 (Z8700 Serie, Cherry Trail) werden performanteren Mobilgeräten von 120 bis 500 US-Dollar zu finden sein, darüber will Intel den bereits vorgestellten Intel Core M mit Broadwell Architektur positionieren. ASUS, Acer, Lenovo, Dell, Toshiba und HP haben bereits Geräte mit Intel Atom x5 und x7 für die erste Jahreshälfte 2015 angekündigt.

Die Intel Atom x5 und x7 Prozessoren werden als erste Atom SoCs im 14 Nanometer Verfahren gefertigt und basieren auf der Airmont Architektur. Die 64bit CPUs setzen auf Intel Grafik der 8. Generation und unterstützen Windows sowie Android. Ein Modem ist nicht integriert, dafür bietet Intel mit der dritten Generation der LTE Modems, dem Intel XMM 7360, eine diskrete Lösung für 29 LTE Bänder, mit DualSim Unterstützung. Zusätzlich präsentiert Intel das Wireless AC8x70 Modul, ein Wireless GNSS 2x00 Modul und das Wireless NFC 4000 Modul.

New Mobile Experience

Intel Atom x5 und x7 unterstützen Intels RealSense Technologie und Snapshot R100 Kamera, welche wir im Dell Venue 8 7000 Tablet schon getestet haben, sowie die intel RealSense 3D Kamera R200, mit der tatsächlich 3D-Modelle gescannt, geteilt und gedruckt werden können. Intel Wireless Display gehört natürlich zum Repertoire der Chips, genauso wie True Key als Login Methode mit Multifaktor Authentifizierung. Wichtiger Bestandteil der durch Intel Chips ermöglichten Nutzererfahrungen ist auch die kabellose Ladefunktion.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.