1. Startseite
  2. News
  3. Intel: Chef Paul Ottellini wird Mai 2013 aufhören

"Es ist an der Zeit, weiterzuziehen, und das Ruder bei Intel an eine neue Führungsgeneration abzugeben", kommentierte Intels CEO Paul Otellini den Schritt, das Unternehmen im Mai 2013 zu verlassen. Seit 2005 ist Otellini Chef des weltgrößten Chipherstellers und kann auf eine Umsatzsteigerung von 38,8 Milliarden US-Dollar auf 54 Milliarden US-Dollar verweisen. Insgesamt arbeitete er vier Jahrzehnte bei Intel. Verwaltungsratschef Andy Bryant sieht in Paul Otellini eine "starke Führungspersönlichkeit". Otellini hat auch einen Sitz im Board of Directors von Google.

Als Manager der Microprocessor Products Group war Otellini 1993 für die Intel Pentium Prozessoren verantwortlich. Ihm wird zudem nachgesagt, einen großen Anteil an Apples Wechsel auf Intel Prozessoren beigetragen zu haben. Der Boom bei Smartphones und Tablets wurde unter seiner Führung allerdings ein wenig verschlafen, erst jetzt wird das Portfolio mit den Medfield-Chips den ARM-Prozessoren welche den Markt dominieren, gefährlich.

Quelle: Intel

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.