1. Startseite
  2. News
  3. Intel: 200 US-Dollar Studybook-Tablet für Schulen vorgestellt

Momentan nutzen etwa sieben Millionen Schüler weltweit Intel Rechner in Schulen. Durch ein neues Produkt möchte der Chiphersteller nun sein Portfolio ausbauen und Lernwilligen mehr Auswahl bieten. Das 7-Zoll große Tablet soll als kostengünstiger Ersatz für Schulbücher seinen Weg in Klassen weltweit finden, bei einem Stückpreis von unter 200 US-Dollar.

Ähnlich wie im Bereich der Ultrabooks möchte Intel hier nur die Rahmenbedienungen stellen und die Adaptierung und Anpassung der Tablets durch andere Hardwarehersteller erledigen lassen. So kann neben Windows 7 auch Googles Betriebssystem Android installiert werden, je nachdem welche Kriterien von den Schulen gestellt werden. Die Festplatte bietet bis zu 32 GB Platz. Fest verbaut ist ein Intel Atom Z650 Prozessor, der das Tablet mit einer Bildschirmauflösung von 1.024 x 600 Bildpunkten antreibt.

Ein wichtiger Punkt in der Entwicklung des Tablet PCs lag im Bereich der Kindersicherheit. So hält das Intel Studybook einen Sturz aus bis zu 70 Zentimetern Höhe aus und spezielle Abdichtungen sollen gegen Verschmutzungen helfen. Alle Anschlüsse sind hinter einer Kunststoffabdeckung verborgen. Dazu zählen ein HDMI-Port, USB 2.0 Anschluss sowie eine Schnittstelle für Kopfhörer und je nach Ausstattung ein 3G-Modul. Einzig die Zwei-Megapixel-Kamera an der Rückseite bleibt ungeschützt. So ist das vorgestellte Studybook nur ein Referenz-Design. Verschiedene Hersteller sollen darauf basierende Tablets bauen und veröffentlichen.

Quelle: TechSpot

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.