1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2016: Lenovo Yoga Book bringt echtes Notizblock-Feeling

IFA 2016: Lenovo Yoga Book bringt echtes Notizblock-Feeling (Bild 7 von 7)Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (7)
Innovation von Lenovo: Laptop, Tablet und Zeichenunterlage in einem Gerät gibt es? Ja. Es nennt sich Yoga Book.

Auf den ersten Blick wirkt das Lenovo Yoga Book wie ein klassisches Notebook mit 360 Grad Scharnier, wie man es von vielen Modellen der Yoga-Reihe kennt. Beim näheren Betrachten allerdings stellen wir fest, dass die Tastatur keinerlei mechanische Tasten verwendet. Sie wird auf dem so genannten Instant Halo Keyboard digital dargestellt und Eingaben werden mit einem Vibrations-Feedback unterstützt. Dabei teilen sich die Lager in zwei Hälften auf. Das eine wird ein physisches Keyboard vermissen, das andere sich darüber freuen nicht den Hauptbildschirm des Tablets als digitale Tastatur nutzen zu müssen.

Doch beim Instant Halo Keyboard handelt es sich nicht einfach nur um ein Accessoire mit digitaler Tastatur. Es kann parallel als Zeichenbrett und für Handschrifteingaben genutzt werden. Dazu liegt dem Lenovo Yoga Book der Real Pen bei. Dieser ist zum einen ein klassischer Digitizer zur Bedienung des 2-in-1, zum anderen ein echter Stift mit dem auf Papier geschrieben werden kann. Großer Vorteil: Der Real Pen von Wacom muss nicht aufgeladen werden, er kommt ganz ohne Batterie aus. Die Kugelschreiber-Mine kann ebenfalls problemlos nach Entleerung gewechselt werden. Ähnlich wie andere Digitizer verfügt auch der des Yoga Book über 2.048 Druckstufen und kann im 100 Grad Winkel arbeiten.

Mit der Kombination aus Instant Halo Keyboard und Real Pen ist es weiterhin möglich ein herkömmliches Blatt Papier zu beschreiben, während es auf dem Keyboard aufliegt. Der geschriebene Text wird dann direkt digitalisiert und auf das Yoga Book übertragen. Hinter der Idee steckt das echte Schreibgefühl, das viele Nutzer von Tablets und Digitizern bisher vermisst haben. Somit verbindet Lenovo im Yoga Book nicht nur die Welten Notebook und Tablet miteinander, wie in einem 2-in-1 üblich. Auch die Zeichenbrett-Option wurde innovativ untergebracht und dürfte viele Kreative zum Kauf anregen.

Abschließend kommen wir zur Ausstattung des nur 690 Gramm leichten und 9,6 Millimeter schlanken 2-in-1s mit Aluminium-Gehäuse. Der 10,1 Zoll IPS Bildschirm zeigt eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel und somit etwas mehr als bekanntes FullHD. Als Prozessor kommt der Intel Atom x5-Z8550 zum Einsatz, der mit bis zu 2,4 GHz taktet. Weiterhin sind 4 GB Arbeitsspeicher und ein interner 64 GB Flash-Speicher an Bord. Letzterer kann mit Hilfe einer microSD-Karten aufgerüstet werden. Für grafische Belange steht die Intel HD Graphics 400 bereit und auch WLAN-ac, Bluetooth 4.0 sowie Kameras (8 MP / 2 MP) sind mit von der Partie. Die Akkulaufzeit wird vom Hersteller mit bis zu 15 Stunden angegeben.

In Hinsicht auf das Betriebssystem habt ihr die Wahl aus Varianten mit Google Android 6.0 Marshmallow samt angepasster Book UI Oberfläche oder Microsoft Windows 10. Preislich trennen die Modelle knapp 100 Euro. Das Lenovo Yoga Book mit Android soll mit 499 Euro zu Buche schlagen, die Windows-Variante mit 599 Euro. Die einzelnen Fassungen gibt es zudem mit einem integrierten 4G LTE Modul zu einem weiteren Aufpreis von 100 Euro. Die Preisspanne des 2-in-1 liegt also zwischen 499 Euro und 699 Euro. Die Auslieferung soll im Laufe des Septembers beginnen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.