1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2015: Acer präsentiert Predator 15 und Predator 17 Gaming-Notebooks

Acer Predator 17Bildquelle: Acer
Fotogalerie (3)
Acer: Mit dem Predator 15 und Predator 17 zeigen die Taiwaner ihre ersten Gaming-Notebooks mit Skylake-Prozessor von Intel.

Acer präsentiert im Rahmen der IFA 2015 die neuen Gaming-Notebooks Predator 15 und Predator 17. Genau wie die MSI-Neuvorstellungen in diesem Marktsegment warten natürlich auch die beiden Acer-Geräte mit einem brandneuen Intel-Core-Prozessor der 6. Generation („Skylake“) auf und beeindrucken darüber hinaus mit modernsten Ausstattungsmerkmalen wie bis zu 64 Gigabyte DDR4-RAM, schnelle PCI-Express-Anbindung mit NVME für SSDs und einer USB 3.1 Schnittstelle mit kompaktem USB Typ-C Anschluss.

Sowohl im Predator 15 als auch im Predator 17 verbaut der taiwanische PC-Hersteller einen Quad-Core-Prozessor vom Typ Intel Core i7-6700HQ in Kombination mit DDR4-Arbeitsspeicher und einer leistungsstarken dedizierten Grafikeinheit in Form der Nvidia GeForce GTX 980M. Das Display des Predator 15 ist 15,6 Zoll groß und löst in Full HD (1920 x 1080 Pixel) auf. Beim Predator 17 findet je nach Modellvariante ein 17,3 Zoll großer IPS-Bildschirm entweder mit Full HD- oder aber mit 4K-(Ultra HD)-Auflösung (3840 x 2160) Verwendung. Beide Predator-Notebooks lassen sich zudem mit bis zu drei externen Bildschirmen verbinden.

Die beiden Predator-Notebooks können auch das Feature Killer DoubleShot Pro in die Waagschale werfen, welches die gleichzeitige Nutzung von Ethernet- und Wireless-Verbindung ermöglicht, was für noch schnellere Datenübertragungen sorgen soll. Des Weiteren verbaut Acer ein spezielles Kühlsystem namens Predator FrostCore, das die Hardware-Innereien der Geräte selbst bei langen Laufzeiten unter Volllast auf einem angenehmen Temperaturlevel hält. Der Predator DustDefender schützt die Notebook zugleich effektiv vor Staub und garantiert so einen angenehm leisen Betrieb.

Bei Nutzern, die den Wunsch haben, den Notebooks eine individuelle Note zu verpassen, kommt das beleuchtete ProZone-Keyboard ins Spiel. Mit Hilfe von PredatorSense kann die in vier verschiedene Lichtzonen unterteilte Tastatur beispielsweise unabhängig voneinander erhellt oder abgedunkelt werden.

Schließlich sollen die neuen Predator-Notebooks auch im Bereich Audio absolut überzeugen. So kommt das Predator 17 mit vier integrierten Lautsprechern und zwei Subwoofern daher, während das die Predator 15-Notebooks mit zwei Lautsprechern und einem Subwoofer aufwarten können. Die allgemeine Klangqualität wird durch Dolby Audio-Technologie verbessert.

Acer wird die Gaming-Notebooks Predator 17 und Predator 15 ab November 2015 zu Preisen ab 1799 Euro im deutschen Handel anbieten. Weitere Details und Preisangaben zu unterschiedlichen Modellkonfigurationen will der Hersteller im Zuge der Markteinführung bekannt geben.

Kommentare (1)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.