1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2012: Ausblick auf „globale“ Funkausstellung

„Wir gehen optimistisch in die kommende IFA 2012, doch ein Wachstum der Messe ist nicht selbstverständlich“ erklärte Jens Heithecker, IFA-Direktor der Messe Berlin GmbH auf dem IFA Innovative Media Briefing in Berlin. Laut Heithecker hat sich die Funkausstellung für Consumer Electronics von einer internationalen zu einer globalen Leitmesse entwickelt. Trotz der harten Konkurrenz durch die Consumer Electronics Show in Las Vegas und die Computex in Taipeh will die IFA auch in diesem Jahr Innovationen in den Bereichen TV, Hi-Fi, Computer, Mobile sowie Elektrohaushaltsgeräte vorstellen.

Das von Heithecker erwähnte, stabile Wachstum der IFA soll auch in diesem Jahr fortgeführt werden. Zum Thema Ausstelleranzahl und zur belegten Fläche auf dem Berliner Messegelände wollte er sich jedoch nicht äußern. Ultrabooks, Windows 8, Bildqualität bei Fernsehern und eine Vernetzung über die Cloud könnten die Trend-Themen der diesjährigen IFA darstellen. „Wo kann ich mir die Cloud kaufen?“ stellt Jens Heithecker eine der vielen Fragen von Otto Normalverbraucher in den Raum. Erstmals sollen Aussteller die interessierten Besucher an das neue Thema Vernetzung heranführen, Vor- und Nachteile aufzeigen und die verschiedenen Lösungen am Markt offensiv präsentieren.

Die IFA 2012 wird vom 31. August bis 5. September in Berlin abgehalten und ist täglich von 10 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Fachbesucher und Pressevertreter können bereits ab dem 29. August 2012 entsprechende Termine und Konferenzen wahrnehmen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.