1. Startseite
  2. News
  3. HTC enthüllt neues Flaggschiff U11 mit Edge Sense Technologie

HTC enthüllt neues Flaggschiff U11 mit Edge Sense Technologie (Bild 1 von 7)Bildquelle: HTC
Fotogalerie (7)
HTC U11: Das neues Premium-Smartphone von HTC wartet mit moderner Technik inklusive Qualcomm Snapdragon 835 und einem gänzlich neuen Bedienkonzept auf.

HTC präsentiert heute sein neues Flaggschiff-Smartphone, das HTC U11. Genau wie es im Vorfeld der offiziellen Ankündigung bereits durchgesickert war, handelt es sich dabei um ein hochwertig verarbeitetes, leistungsstarkes Gerät, das mit einem ganz besonderen Feature auftrumpfen kann: Im Gehäuserahmen integriert der Hersteller seine neue Edge Sense Technologie, die auf Druck des Nutzers reagiert und so neue Bedienmöglichkeiten offenbart. Als Betriebssystem läuft ab Werk Android 7.1 Nougat inklusive der Sense-Oberfläche des Herstellers auf dem U11 und es wird die Unterstützung von gleich drei digitalen Assistenten geboten.

Zu allererst ein genauerer Blick auf die Hardware des neuen HTC U11. Das Premium-Smartphone wartet mit einem edel aussehenden Chassis auf, das deutlich nach der derselben Design-Sprache entwickelt wurde wie die beiden Anfang des Jahres vorgestellten Modelle U Play und U Ultra. Die Abmessungen des neuen Geräts betragen 153,9 x 75,9 x 7,9 Millimeter und das Gehäuse ist nach IP67 gegen Wasser und Staub geschützt. Das Super LC-Display bietet eine 5,5 Zoll Bilddiagonale, eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixel und eine robuste Abdeckung aus 3D Corning Gorilla Glass 5.

Ins Chassis des U11 packt HTC Qualcomms aktuellen High-End-Chipsatz Snapdragon 835, der mit insgesamt acht CPU-Kernen arbeitet, die eine Taktfrequenz von bis zu 2,45 Gigahertz erreichen können. Daneben verfügt das Smartphone in der Version für internationale Märkte über 4 Gigabyte RAM und 64 Gigabyte UFS Flash-Speicher. Speziell für China wird der Hersteller auch eine Variante mit 6 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte Flash-Speicher anbieten. Ebenfalls mit an Bord ist ein microSD-Kartenslot, durch den sich der interne Speicher um bis zu 2 Terabyte erweitern lässt. Bei den hierzulande frei im Handel erhältlichen Modellen kann in diesen „Hybrid-Slot“ bei Bedarf auch eine zweite SIM-Karte eingesteckt werden. Die über einen deutschen Mobilfunkbetreiber erworbenen Geräte werden diese Dual-SIM-Unterstützung allerdings nicht beinhalten.

Auf der Rückseite des U11 findet sich eine 12 Megapixel UltraPixel 3 Hauptkamera, die mit f/1.7 Blende, 1,4 μm großen Pixeln, UltraSpeed Autofokus, BSI Sensor und optischem Bildstabilisator aufwarten kann. Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen lassen sich durch einen Dual LED Blitz aufhellen. Von Profis kann in der Kamera-App ein Pro-Modus aktiviert werden, der manuelle Kontrolle sowie RAW-Unterstützung bietet. Für Videoaufnahmen unterstützt die Kamera Slow Motion (1080p bei 120fps) sowie 4K mit 3D Audio, Hi-Res Stereo und Akustik Fokus. Letzteres ist eine Funktion, die die Mikrofonausrichtung je nach Situation automatisch anpasst, um die bestmögliche Audioqualität für das Videos zu erreichen. Die Frontkamera des neuen Smartphones bietet einen 16 Megapixel BSI Sensor mit 150 Grad Selfie Panorama Funktion und Unterstützung für Full HD Videoaufnahmen.


Wie gewohnt von HTC-Flaggschiffen wurde auch bei der Entwicklung des U11 großer Wert auf die Audio-Features gelegt. Das Gerät kommt mit HTC BoomSound, vier Mikrofonen, die eine Reichweite von 1,5 Meter haben, und HTC USonic mit aktiver Geräuschunterdrückung. Der Akku des Smartphones verfügt über eine Kapazität von 3000 mAh, womit sich eine Gesprächszeit von bis zu 24,5 Stunden und eine Standby-Zeit von bis zu 14 Tagen erreichen lassen soll. Dank Quick Charge 3.0 Technologie kann ein vollständig entleerter Akku innerhalb 30 Minuten auf 50 Prozent geladen werden. Für einen vollständigen Ladezyklus sollten laut Hersteller rund 90 Minuten ausreichen.

Abgerundet werden die Ausstattungsmerkmale des Smartphones von einem Fingerabdrucksensor, der integriert in der Home-Taste auf der Frontseite zu finden ist, diverse bei modernen Mobilgeräten gängige Sensoren, Unterstützung für 4G LTE (mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde im Downstream), Wi-Fi nach 802.11ac, Bluetooth 4.2 und NFC sowie eine USB 3.1 Gen 1 Typ-C Schnittstelle. Letztere wird nicht nur zum Anschluss eines Stromkabels, sondern auch von Kopfhörern genutzt. Eine 3,5 Millimeter Klinkenbuchse bietet das U11 also nicht. Dafür sind im Lieferumfang des Smartphones allerdings hochwertige Kopfhörer mit USB Typ-C Stecker bereits enthalten - plus ein Adapter mit integriertem DAC.

Software-seitig ist das U11 insbesondere wegen des Edge Sense Features interessant. Von Android 7.1 erhalten Anwender aber natürlich die gewohnte Erfahrung inklusive Unterstützung für den Google Assistant. HTC packt außerdem den eigenen virtuellen Helfer „Sense Companion“ dazu, der dem Nutzer beispielsweise Vorschläge auf Basis der häufig getätigten Smartphone-Interaktionen unterbreiten kann. Ab Juli wird der Hersteller dem Gerät dann auch noch Unterstützung für Amazons digitalen Assistenten Alexa spendieren. Wie sinnvoll ein derartiges Assistenten-Chaos tatsächlich ist, das sei an dieser Stelle einmal dahingestellt. Das Smartphone reagiert laut HTC jedenfalls immer auf Sprachkommandos, also selbst dann, wenn das Display ausgeschaltet ist.


Zur Edge Sense Technologie ist zu sagen, dass der Funktionsumfang zum Marktstart des U11 zwar in gewissem Maße personalisierbar, aber auch relativ begrenzt sein wird. So werden Anwender etwa selbst festlegen können, welche Apps durch einmaliges Drücken des Rahmens oder etwas längeres Zusammendrücken gestartet werden sollen. In den Wochen nach der Markteinführung des Smartphones will der Hersteller aber mit Software Updates die Interaktionsmöglichkeiten erweitern.

HTC wird das neue U11 in Deutschland ab 1. Juni 2017 in den vier Farbvarianten „Amazing Silver“, Brilliant Black“, „Ice White“ und „Sapphire Blue“ für eine unverbindliche Preisempfehlung von 749 Euro anbieten. Rund sechs Wochen nach der Markteinführung will der Hersteller auch noch eine Ausführung des U11 in der Farbe Rot herausbringen.


Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.