1. Startseite
  2. News
  3. HP: Neue Business- und Consumer-Notebooks in Shanghai vorgestellt

HP Pavilion m6 Notebook PC
Als Multimedia-Notebook wird das HP Pavilion m6 mit AMD A6, A8 und A10 Trinity- sowie Core i5 Ivy Bridge Prozessoren ausgestattet. Als Grafikkarte wählt Hewlett Packard eine AMD Radeon HD 7670M.

Der 15,6-Zoller wird zudem mit einem glänzenden HD-Display (1.366 x 768 Pixel) und mit bis zu 8 GB Arbeitsspeicher erscheinen. Technologien wie WLAN, Bluetooth und USB 3.0 sind genauso vorhanden wie das Beats Audio-System (4 Lautsprecher + Subwoofer) und eine bis zu 1 TB große Festplatte. Das Gehäuse besteht aus einer Mischung aus Kunststoff und Aluminium und zeigt sich leicht strukturiert. Ab 699 Euro werden erste Konfigurationen im August 2012 starten.

HP Spectre XT (Pro) Ultrabook
Mit einem Gewicht von 1,4 Kilogramm und einer Bauhöhe von 14,5 Millimetern liegt das neue HP Spectre XT Ultrabook deutlich unter den von Intel vorgegeben Maximalvorgaben. Das 13,3-Zoll Gerät setzt auf mSATA Solid State Drives (SSD) und ist zudem mit HDMI und USB 3.0 ausgestattet. Es wird weiterhin auf einen stromsparenden Intel Ivy Bridge Prozessor (ULV) setzen, der in den nächsten Wochen bekannt gegeben wird. Windows 7 Professional, ein TPM Modul und das Aluminium-Gehäuse könnten das Ultrabook auch für Geschäftskunden interessant machen. Der Preis beginnt ab 999 Euro, die Auslieferung startet im Juli 2012.

HP Envy 4 / HP Envy 6
Ebenfalls als Ultrabook deklariert beginnen die Preise für das neue 14- und 15,6-Zoll Modell ab 699 Euro. Der Erscheinungstermin wird derzeit mit Juli 2012 angegeben. Das Gewicht liegt bei 1,8 bzw. 2,2 Kilogramm, je nach Größe des Notebooks. Beide besitzen ein glänzendes HD-Display mit einer nativen Auflösung von 1.366 x 768 Pixel, USB 3.0, HDMI sowie Beats Audio (2 Lautsprecher + Subwoofer). Die Bauhöhe beträgt 19,8 Millimeter. Vorerst soll nur das HP Envy 6 mit einem Intel Ivy Bridge Prozessor (Core i5) und der darin enthaltenen Intel HD Graphics 4000 erscheinen. Hinzu kommt eine dedizierte AMD Radeon HD 7670M, die das Ultrabook zu einem Multimedia-Notebook anwachsen lässt. Das HP Envy 4 setzt auf einen Intel Core i3 Prozessor der Sandy Bridge Generation. Optional wird für beide Geräte ein 32 GB großes mSATA SSD-Cache-Modul angeboten, welches Systemdateien auslagert, um die Bootgeschwindigkeit des Betriebssystem zu beschleunigen.

HP EliteBook Folio 9470m
Der Name stiftet Verwirrung, waren doch früher EliteBook und Folio zwei getrennte Modellreihen. Nun werden beide kombiniert, um den Fokus auf Geschäftskunden im Ultrabook-Bereich weiter zu vertiefen. Das Gewicht des 14-Zollers (Glare-Display) soll 1,58 Kilogramm betragen. HP spricht in Shanghai von einer Akkulaufzeit von 9 Stunden und einem zusätzlich adaptierbaren Akku-Dock, das im Zusammenspiel mit der integrierten Batterie eine Laufzeit von 20 Stunden ermöglichen soll. Die Intel vPro Plattform, das TPM-Modul und ein Docking-Anschluss sprechen für die Büro-Tauglichkeit des HP EliteBook Folio 9470m. USB 3.0, DisplayPort und das Windows 7 Professional Betriebssystem sind ab Werk vorhanden. Preise, Verfügbarkeiten und speziell Konfigurationen sind noch nicht bekannt.

HP EliteBook p-Serie
Mit dem HP EliteBook 2170p, HP EliteBook 2670p, HP EliteBook 8470p und HP EliteBook 8570p führt Hewlett Packard ab Juli 2012 neue Geräte der p-Serie, welche auf Geschäftskunden ausgelegt ist. Die Preise sollen ab 1.199 Euro beginnen. Dabei sind alle gängigen Größen von 11,6- bis 15,6-Zoll vertreten. Zu den wichtigsten Features gehören ein 4G LTE Wireless WAN Modul, ein Docking-Anschluss sowie die optionalen Akkuerweiterungen, welche die Laufzeit auf bis zu 36 Stunden erweitern. Verschiedene Konfiguration werden zudem mit SSDs ausgestattet und das Display im 15,6-Zoll Format kann auch mit FullHD-Option (1.920 x 1.080 Pixel) geordert werden. Den größeren Vertretern der EliteBook p-Serie (14- und 15,6-Zoll) bliebt eine dedizierten Grafiklösung von AMD vorbehalten. Als Prozessor sollen die neuen Dual-Core CPUs der Intel Ivy Bridge Generation zur Verfügung stehen.

HP ProBook b- und s-Serie
Die neuen Business-Modelle der HP ProBook b- und s-Serie (6470b, 6570b, 6475b, 4340s, 4540s, 4545s und 4740s) werden in den Formaten von 13- bis 17,3-Zoll ab Juli 2012 zu einem Einstiegspreis von 899 Euro (b-Serie) beziehungsweise 499 Euro (s-Serie) angeboten. Auf der Präsentation in Shanghai wurden uns Features wie die Intel vPro Technik, die dedizierten Grafikeinheiten aus dem Hause AMD und Docking-Möglichkeiten schmackhaft gemacht. Zudem will HP mit einer schlanken sowie leichten Bauweise punkten und verwendet bei vielen Geräten Aluminium. Hochauflösende HD-Displays und Prozessoren der Intel Ivy Bridge und AMD Trinity Generation sollen das Business-Paket abrunden.

HP EliteBook w-Serie
Mobile Workstations und deren praktische Anwendungsgebiete sind auf dem Influencer Summit 2012 in Shanghai ebenso auf der Agenda wie die bekannten Ultrabooks. Die Stichwörter lauten HP EliteBook 8770w, 8570w und 8470w. Die leistungsstarken Systeme sollen mit Intel Dual-, Quad- und Extreme-Prozessoren der Ivy Bridge Reihe ausgestattet werden und bis zu 32 GB Arbeitsspeicher besitzen. Als Grafiklösung stehen verschiedene Nvidia- und AMD-Konfigurationen zur Verfügung. Unter anderem die Nvidia Quadro 4000M Reihe. SSD-, HDD- und Raid-Konfigurationen sind genauso möglich wie die Wahl eines HD+ oder FullHD-Bildschirms. Als Start stellt HP den Sommer 2012 in Aussicht. Über Preise wurde sich in Deutschland noch nicht unterhalten.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.