1. Startseite
  2. News
  3. Google+: Harte Kritik des Entwicklers Steve Yegge

Der Start als geschlossene Plattform sei ein Fehler gewesen und verhindere, dass externe Applikationen die Plattform bereichern. Darin sieht Google-Entwickler Steve Yegge einen der größten Vorteile des Konkurrenten Facebook, dessen Portal auch keineswegs ein grandioses Produkt darstellt.„Facebook ist erfolgreich, weil sie es anderen ermöglicht haben, eine ganze Reihe von Produkten zu schaffen indem sie anderen erlauben, die ganze Arbeit zu machen“.

Das hält die Anwender auf der Plattform, denn jeder findet einen „hochqualitativen Zeitfresser“ nach seinem Geschmack. Nur stückweise gibt Google+ die Programmierschnittstellen frei. Laut Steve Yegge sei es schwierig, die geschlossene Plattform im Nachhinein zu öffnen. Bei der Veröffentlichung hatte Google+ überhaupt keine Programmierschnittstelle und das mache die Plattform zu einem „erbärmlichen Nachkömmling“.

Nach einem anfänglichen Hype schafft es Google+ nur schwer, die aktiven Nutzer auch langfristig an sich zu binden. Google+ sei insgesamt ein richtiger Schritt für den Konzern, man habe es nur falsch angepackt und die harten Probleme nicht von vornherein gelöst.

Quelle: SiliconFilter

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.