1. Startseite
  2. News
  3. Google Glass: Neue Version auf Fotos von US-Zulassungsbehörde zu sehen

Dank der US-amerikanischen Regulierungsbehörde FCC (Federal Communications Commission) sind diverse Bilder der neuen Google Glass Version (GG1) an die Öffentlichkeit gelangt. Die große Überraschung bleibt allerdings aus: Das überarbeitete Wearable-Produkt in Brillenform sieht im Großen und Ganzen aus wie das Vorgängermodell, das auch als Google Glass Explorer Edition bekannt geworden war.

So verfügt Google Glass GG1 den Fotos der FCC nach wieder über einen einzelnen dicken Bügel, der die Steuerungselektronik, ein Touchpad sowie das Prisma beheimatet, und einen zweiten, sehr dünnen Drahtbügel. Beim genaueren Inspizieren der Bilder fällt jedoch auf, dass beide Bügel nun im Gegensatz zur älteren Explorer Edition eingeklappt werden können. Das sollte das Mitnehmen der Datenbrille künftig deutlich unkomplizierter machen.

Analog zur ersten Version von Google Glass ist auch bei der GG1 der Bügel mit der gesamten Technik der rechte. Das Prisma sitzt also wieder vor dem rechten Auge und bedient wird die Datenbrille durch Wischgesten und Tippen auf dem Touchpad an der Außenseite des dickeren Bügels. Außerdem gibt es wieder eine nach vorne gerichtete Kamera, die gewissermaßen das aufzeichnen kann, das der Nutzer gerade im Blickfeld hat, und bei deren Aktivierung ein grünes Licht an der Brille aufleuchtet.

Eine Änderung der Google Glass GG1 im Vergleich zum Vorgänger betrifft laut FCC-Antrag schließlich noch den Ein/Aus-Schalter. Dieser sitzt nun an der Rückseite des rechten, dickeren Bügels. Was die exakten technischen Details des kommenden Wearable-Geräts sowie eventuell neue Funktionen betrifft, macht die FCC keine Angaben und auch Google hat diesbezüglich noch nichts verraten.

Quelle: Spiegel Online, FCC

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.