1. Startseite
  2. News
  3. Google formt neue Hardware-Sparte mit früherem Motorola-Chef an der Spitze

Google macht nun vielleicht doch noch richtig ernst mit Smartphones, Tablets und mehr unter eigenem Label. Wie Re/code berichtete, ist der Internetriese gerade dabei, eine neue Sparte zu formen, in der sämtliche Hardware-Projekte gebündelt werden sollen.Bildquelle: Google
Fotogalerie (1)
Nexus und mehr: Google könnte sich in Zukunft verstärkt auf die eigenen Hardware-Projekte fokussieren.

Es kursieren schon seit einer ganzen Weile - wenig aussagekräftige - Gerüchte rund um eine stärke Fokussierung Googles auf das eigene Hardware-Angebot. Zu diesem gehören im Augenblick beispielsweise die Smartphones der Nexus-Reihe sowie Tablets und Notebooks der Pixel-Familie. Jüngst wurden diese Spekulationen dann fast aus heiterem Himmel plötzlich sehr konkret . Wie Re/code berichtete, will Google seine gesamten Hardware-Ambitionen in einer dafür neu geschaffenen Sparte bündeln. Außerdem verriet die US-Publikation, dass Rick Osterloh, der bis zum vergangenen Monat Chef von Motorola gewesen war, nach Mountain View zurückkehrt, um sich dieser Aufgabe anzunehmen.

Ein Unternehmenssprecher bestätigte Re/code, Osterloh habe seine Stelle als neuester "Senior Vice President" von Google schon angetreten und werde nur Google-CEO Sundar Pichai unterstellt sein. Zu den Aufgaben von Osterloh wird es unter anderem gehören, sämtliche Hardware-Projekte des Internetriesen zu koordinieren und mit Partnerunternehmen Entwicklungen abzustimmmen beziehungsweise zu besprechen.

Die Hardware-Abteilung von Google wird sich aller Voraussicht nach aus folgenden Teams zusammensetzen: Chromebook und Pixel (Notebook, Tablet), OnHub (Router), Chromecast, Google Glass sowie ATAP (Advanced Technology and Project). Außerdem nicht fehlen darf freilich das gesamte Nexus-Programm. Unklar ist allerdings zum aktuellen Zeitpunkt noch, ob Google vorhat, künftig eigene Nexus-Geräte zu bauen. Was auch immer es wert ist: Aktuell kursiert das Gerücht, HTC werde in diesem Jahr als Produktionspartner Googles auftreten.

Rick Osterloh war bis zum vergangenen Monat Präsident von Motorola. Ein Amt, das er seit Anfang 2014 -als Motorola noch zu Google gehörte -bekleidet hatte.Ende 2014 übernahm der IT-Riese Lenovo dann den Smartphone-Spezialisten und damit auch die Dienste von Osterloh. Nun ist dieses Kapitel aber ebenso zu Ende und ein neues beginnt.

Quelle: Re/code

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.