1. Startseite
  2. News
  3. GeForce GTX 1050 (Ti) Max-Q: Nvidia kündigt sparsamere Laptop-GPUs an

GeForce GTX 1050 (Ti) Max-Q: Nvidia kündigt sparsamere Laptop-GPUs an (Bild 1 von 1)Bildquelle: Nvidia
Fotogalerie (1)
Max-Q: Nvidia hatte sein Konzept zur Entwicklung flacher, leiser und energieeffizient arbeitender Gaming-Notebooks erstmals zur Computex 2017 im vergangenen Mai vorgestellt.

Nvidia hat nicht zum ersten Mal fast heimlich, still und leise neue GeForce-GPUs für Notebooks angekündigt. Diesmal handelt es sich dabei um die beiden spieletauglichen GeForce GTX 1050 und GTX 1050 Ti mit Max-Q.

Einem aktuellen Bericht nach bestätigte Nvidia der deutschen Publikation Golem.de während der kürzlich zu Ende gegangenen CES 2018 in Las Vegas die Existenz der beiden neuen GeForce-Grafikkarten für besonders flache Laptops. Ein erstes Modell, in dem die GPUs zum Einsatz kommen sollen, wurde dabei ebenfalls verraten: Lenovo packt die neuen Max-Q-Vertreter in das Convertible-Notebook Yoga 720S mit 15,6 Zoll Display.

Nvidia hatte die Max-Q-Initiative im vergangenen Mai vorgestellt und seither die GeForce GTX 1060, 1070 und 1080 jeweils in einer Max-Q-Variante auf dem Markt eingeführt. Im Vergleich zum jeweiligen Schwestermodell ohne Max-Q arbeiten diese Grafiklösungen unter anderem dank verbesserter Spannungswandler und niedrigeren Taktraten energieeffizienter. Dadurch wiederum ist es Notebook-Herstellern möglich, die Max-Q-GPUs in flacheren Gehäusen unterzubringen, eine leisere Kühllösung zu verwenden sowie den Akkuverbrauch zu optimieren. Im Fall der der neuen GTX 1050 Max-Q ruft Nvidia laut Golem.de nun eine von 53 Watt auf 40 bis 34 Watt gesunkene TDP (Thermal Design Power) und im Fall der GeForce GTX 1050 Ti eine von 64 auf 46 bis 40 Watt gesenkte TDP auf.

Die beiden effizienteren GeForce-Grafiklösungen dürften den Überlegungen von Golem.de nach eine Reaktion Nvidias auf Intels Kaby Lake G Prozessoren sein, die gleich zum Beginn der CES 2018 offiziell vorgestellt worden waren. Bei diesen Chips sitzen eine leistungsfähige Quad-Core-CPU von Intel und eine AMD Radeon Vega M GPU gemeinsam auf einer Trägerplatine, wodurch ein durchaus spieletaugliches Chippaket mit 65 oder maximal 100 Watt TDP (je nach verwendeter AMD-GPU) kreiert wurde. Da die neuesten Max-Q-GPUs von Nvidia zusammen mit einer Intel Kaby Lake Refresh CPU, die mit bis zu 25 Watt TDP konfiguriert sein kann, nun ebenfalls auf maximal bis zu rund 70 Watt Gesamtverlustleistung kommen, sollte ihr Einsatz in ähnlich flachen und leisen Gaming-Notebooks möglich sein.

Es ist gemäß den vorliegenden Informationen unklar, wann genau erste Geräte mit der GeForce GTX 1050 beziehungsweise GTX 1050 Ti Max-Q im Handel verfügbar sein werden. Nvidia machte dazu noch keine Angaben.

Quelle: Golem.de, Nvidia

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.